Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zug - Das Vertrauen in die Kantonalbanken und Zugs attraktive Lage als Wohnkanton haben der Zuger Kantonalbank im abgelaufenen Geschäftsjahr Kunden und Kapital gebracht. Unter dem Strich blieb der Gewinn mit 61,4 Mio. Franken (+0,1 Prozent) stabil.
Die Hypothekarforderungen haben um 6,7 Prozent auf 8 Mrd. Fr. zugelegt. Sie hab ihre Hypothekarpolitik aber nicht verändert, schreibt die Zuger Kantonalbank (ZKB) in einer Mitteilung.
Die Steigerung habe mit der wachsenden Bevölkerung und der grossen Bautätigkeit im Kanton zu tun. Insgesamt wuchsen die Kundenausleihungen um 5 Prozent.
Die Kundengelder haben sich um 8,7 Prozent auf 7,4 Mrd. Fr. erhöht. Werte wie Sicherheit und Kontinuität seien weiterhin im Trend, erklärte die ZKB. Es seien auch keine nennenswerten Abflüsse zu verzeichnen.
Beim Zinsgeschäft hat die ZKB den Erfolg um 2,3 Prozent auf 157,7 Mio. Fr. gesteigert. Beim Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft ging dieser allerdings um 6 Prozent auf 40,9 Mio. Fr. zurück.
Für das kommende Geschäftsjahr gibt sich die ZKB zuversichtlich. Der Generalversammlung vom 1. Mai schlägt sie eine unveränderte Dividende von 175 Fr. je Aktie vor.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS