Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ambri-Piotta wird nach dem 5:0-Höhenflug am letzten Samstag in Biel brutal auf den Boden zurückgeholt. Zug gewinnt in der Valascia dank drei Powerplay-Toren 4:1.

Ambri konnte erstmals in dieser Meisterschaftssaison wieder auf Captain Paolo Duca zählen, der im Frühling an der Schulter operiert worden war. Die Tessiner Integrationsfigur konnte jedoch nicht verhindern, dass die grössere spielerische Klasse der Innerschweizer früh für klare Verhältnisse sorgte. Josh Holden, PostFinance-Topskorer Pierre-Marc Bouchard und Lino Martschini brachten den formstarken EVZ bereits vor der ersten Pause 3:0 in Führung - und bei allen drei Gegentreffern sah Sandro Zurkirchen im Ambri-Tor schlecht aus. Der 25-jährige Ex-Zuger wird sein 100. Spiel für die Leventiner nicht in guter Erinnerung behalten.

In der Folge kontrollierten die Spieler von Trainer Harold Kreis die Partie klar und gerieten nie in Gefahr, im achten Spiel der Saison zum zweiten Mal als Verlierer vom Eis zu müssen. Nach dem zweiten Treffer Bouchards zum 4:0 war mehr als eine Vorentscheidung gefallen. Aus vier Chancen in Überzahl machten die Zuger in den ersten beiden Dritteln drei Tore.

Ambri steckte allerdings nicht auf und kam nach knapp zwei Minuten im Schlussdrittel ebenfalls im Powerplay durch Cory Emmerton zum Ehrentreffer. Von einer Wende waren die Tessiner aber weit entfernt. Sie verloren erstmals seit über einem Jahr wieder zuhause gegen Zug.

Ambri-Piotta - Zug 1:4 (0:3, 0:1, 1:0)

5256 Zuschauer. - SR Piechaczek/Wehrli, Bürgi/Progin. - Tore: 4. Holden (Martschini) 0:1. 12. Bouchard (Immonen, Sondell/Ausschluss Giroux) 0:2. 20. (19:18) Martschini (Sondell, Bouchard/Ausschluss Fuchs) 0:3. 27. Bouchard (Martschini, Sondell/Ausschluss Hall) 0:4. 42. Emmerton (Giroux/Ausschluss Martschini, Strafe gegen Suri angezeigt) 1:4. - Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Ambri, 5mal 2 plus 10 (Blaser) Minuten gegen Zug. - PostFinance-Topskorer: Mäenpää; Bouchard.

Ambri-Piotta: Zurkirchen; Birbaum, Mäenpää; Gautschi, Zgraggen; Trunz, Berger; Chavaillaz; Lhotak, Emmerton, Bastl; Grassi, Hall, Lauper; Pestoni, Kamber, Giroux; Monnet, Fuchs, Duca.

Zug: Stephan; Schlumpf, Sondell; Ramholt, Grossmann; Morant, Alatalo; Erni, Blaser; Martschini, Holden, Suri; Lammer, Immonen, Bouchard; Zangger, Senteler, Schnyder; Bürgler, Diem, Marchon.

Bemerkungen: Ambri ohne Sidler, Fora, Flückiger (alle verletzt), Stucki und Bianchi (beide krank), Zug ohne Thibaudeau, Lüthi und Peter (alle verletzt). 51. Pfostenschuss Zangger. 55. Timeout Zug.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS