Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bern - Der ehemalige US-Boxchampion Mike Tyson pilgert nach Mekka und Medina. Der im Gefängnis zum Islam konvertierte Ex-Weltmeister sei mit einer kanadischen Gläubigengruppe unterwegs, berichtete am Samstag die saudische Zeitung "Okas".
Der 44-Jährige sei am Freitag in Saudi-Arabien eingetroffen. Tyson war wegen einer Vergewaltigung einer US-Schönheitskönigin 1991 zu mehreren Jahren Haft verurteilt worden, sass letztlich aber nur drei Jahre ab.
Der frühere Schwergewichtsboxer hat in seinem Leben immer wieder für Skandale gesorgt. Nach seiner Freilassung aus dem Gefängnis biss er bei einem Kampf im Jahr 1996 seinem Gegner Evander Holyfield ein Stück vom Ohr ab.
1999 wurde er verurteilt, weil er zwei Menschen nach einem Verkehrsunfall überfallen hatte. 2002 löste er bei einer Pressekonferenz eine Massenschlägerei aus und biss dem britischen Boxer Lennox Lewis ins Bein. Hinzu kamen immer wieder Drogendelikte.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS