Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Architekt Peter Zumthor hat nach seiner Niederlage um die Übernahme der Therme im Bündner Bergdorf Vals die Anwälte eingeschaltet. Er verbietet einheimischen Unternehmen die Verwendung seines Namens und von Fotos aus dem Innern der Therme, die von ihm geschaffen wurde.

Die Gemeindeversammlung von Vals entschied am 9. März, die Therme samt Hotel dem Churer Immobilienunternehmer Remo Stoffel zu verkaufen. Das Nachsehen hatte Therme-Schöpfer Peter Zumthor.

Nun macht der in Haldenstein GR wohnhafte Architekt Namens-, Marken- und Urheberrechte geltend, wie das rätoromanische Radio am Dienstag berichtete. Zumthor verbietet über seine Rechtsanwälte allen Valser Hotels und Unternehmen, "die Zeichen Peter Zumthor und Zumthor" auf Werbematerial zu verwenden.

Weiter verbietet der Architekt den Valsern die Veröffentlichung von Fotos aus dem Innern der Therme. Die Publikation von Fotos bedürfe der Zustimmung von Peter Zumthor als Autor, heisst es in dem Schreiben der Anwälte, das der Nachrichtenagentur sda in einer Kopie vorliegt.

SDA-ATS