Navigation

Zunahme der Kriegsmaterial-Exporte in diesem Jahr

Dieser Inhalt wurde am 29. Oktober 2009 - 09:36 publiziert
(Keystone-SDA)

Bern - Die Ausfuhr von Kriegsmaterial hat in den ersten neun Monaten dieses Jahres zugenommen. Wie die Eidgenössische Zollverwaltung mitteilte, wurde für 508 Millionen Franken exportiert. Das sind 9 Millionen mehr als in der gleichen Vorjahresperiode.
An erster Stelle der Exportländer steht Deutschland mit 97 Millionen. Es folgen Saudi-Arabien und Dänemark mit rund 66 Millionen, Belgien mit 45 Millionen, die USA mit 26 Millionen und Chile mit 15 Millionen. Praktisch auf Null zurück gingen die Ausfuhren nach Pakistan.
Die Zahlen sind von Interesse, weil am 29. November über die Volksinitiative der Gruppe Schweiz ohne Armee (GSoA) "Für ein Verbot von Kriegsmaterial-Exporten" abgestimmt wird.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?