Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Zustrom von Asylbewerbern aus Nordafrika und dem Nahen Osten beschert den Bundesbehörden mehr Arbeit. Der Bundesrat will deshalb im Bundesamt für Migration (BFM) nächstes Jahr 114 zusätzliche Stellen schaffen.

Dazu gehören auch jene 68,5 Stellen, welche das Justizdepartement im Frühling für dieses Jahr befristet geschaffen hat, sowie weitere 25,5 bereits bewilligte Stellen. Über die definitive Zuteilung dieser zusätzlichen Mittel für die total 114 Stellen wird der Bundesrat Ende Juni befinden, wie das BFM am Mittwoch mitteilte.

Für 2013 rechnet er mit rund 23'000 neuen Asylgesuchen. Allein im 1. Quartal dieses Jahres waren 7150 neue Gesuche eingegangen. Aufgrund der weiterhin instabilen Lage in Nordafrika und dem Nahen Osten sei von einem weiteren Anstieg oder zumindest anhaltend hohen Asylgesuchszahlen auszugehen, heisst es in der Mitteilung.

SDA-ATS