Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nach der Kontrolle einer voll verschleierten Frau hat es in der Nähe von Paris Zusammenstösse zwischen der Polizei und verärgerten Passanten gegeben. Die Frau habe sich am Dienstag zunächst der Kontrolle ihrer Ausweispapiere in Argenteuil gefügt.

Ein Passant habe sich jedoch eingemischt, die Kontrolle als illegal bezeichnet und sei auf die Polizisten losgegangen, hiess es am Mittwoch aus Ermittlerkreisen.

Kurze Zeit später seien bereits rund 60 Menschen am Ort des Geschehens versammelt gewesen, hiess es weiter. Sie hätten die Polizisten beleidigt und geschlagen. Zwei Männer, darunter ein Cousin der Frau, seien festgenommen worden.

Ein Bewohner von Argenteuil, der den Vorgang beobachtet hatte, gab zudem an, die Polizei habe Tränengas und Gummigeschosse gegen die aufgebrachte Menge eingesetzt. Laut den Angaben aus Ermittlerkreisen kamen rund 40 Polizisten zur Verstärkung.

Seit April 2011 ist in Frankreich die Verschleierung des Gesichts in der Öffentlichkeit verboten. Wer dagegen verstösst, muss bis zu 150 Euro Strafe zahlen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS