Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Auf seinem ländlichen Anwesen in Weeze im deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen hat ein Mann zwei Säuglingsleichen entdeckt. Wie die Polizei in Krefeld am Mittwoch mitteilte, gestand die später festgenommene Tochter des Hofbesitzers die Tötung der beiden Neugeborenen.

Sie hatte die Babys demnach innerhalb eines Jahres lebend zur Welt gebracht, kurz nach der Geburt getötet und die Leichen anschliessend auf einem Strohspeicher und dem Dachboden des Anwesens versteckt.

Der Hofbesitzer hatte am Montagabend die Polizei über seinen grauenerregenden Fund informiert. Der Mann sagte den Beamten, er habe die Babyleichen nach entsprechenden Angaben seiner 24-jährigen Tochter entdeckt.

Das tote Baby auf dem Dachboden war in Handtücher eingewickelt, die sterblichen Überreste des Säuglings auf dem Strohspeicher waren laut Polizei bereits "skelettiert und kaum noch erkennbar".

Motiv unklar

Kurz nach Entdeckung der Babyleichen nahm die Polizei die 24-Jährige in der Wohnung von deren Mutter fest, der geschiedenen Ehefrau des Hofbesitzers. Im Verhör gab die Festgenommene an, den ersten Säugling im November 2012 und das zweite Kind vor rund eineinhalb Wochen im Badezimmer des Hofes in Weeze geboren und dann getötet zu haben.

"Die junge Frau konnte uns in der Vernehmung den Grund für die Tötung nicht wirklich schlüssig und nachvollziehbar darstellen", erklärte der Leiter der Mordkommission, Gerd Hoppmann.

Nach der Spurensicherung auf dem Hof liess die Polizei das Gelände mit Leichenspürhunden absuchen, die jedoch nichts fanden. Gegen die 24-jährige Mutter erging Haftbefehl wegen Totschlags. Die Mordkommission untersucht nun unter anderem, ob die junge Frau noch weitere Schwangerschaften hatte.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS