Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich - Gegen den Zürcher Hauptbahnhof ist am Freitagnachmittag eine Bombendrohung eingegangen. Vorübergehend wurde ein Zwischengeschoss abgesperrt. Der Bahnverkehr wurde nicht behindert.
Aufgrund einer telefonischen Bombendrohung evakuierte die Kantonspolizei in Absprache mit der SBB die Schliessfach-Etage und sperrte sie, wie es in einer Mitteilung heisst. Nach einer mehrstündigen Durchsuchungsaktion wurden die Sicherheitsmassnahmen wieder aufgehoben.
Auch im Ringier-Verlagshaus im Zürcher Seefeld war am Nachmittag eine Bombendrohung eingegangen. Das Gebäude wurde vorübergehend evakuiert und abgesperrt, bis die Polizei nach rund zwei Stunden Entwarnung gab. Polizei und Staatsanwaltschaft leiteten Ermittlungen nach den Urhebern der Drohungen ein.
Im Laufe der Woche sind in der Schweiz mehrere Bombendrohungen eingegangen. Bei allen stellte sich heraus, dass es Fehlalarme waren.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS