Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nach einem tödlichen Unfall am Samstag sind am Sonntag erneut zwei Gleitschirmflieger am Kronberg abgestürzt. Sie überlebten den Absturz verletzt.

Keystone/URS FLUEELER

(sda-ats)

Kurz hintereinander sind am Sonntagnachmittag in Jakobsbad AI zuerst eine 26-jährige Frau und danach ein 25-jähriger Mann bei einem Übungsflug mit dem Gleitschirm in die gleiche Telefonleitung geflogen und danach abgestürzt. Beide wurden verletzt.

Eine 26-jährige Flugschülerin startete vom Kronberg aus zu einem Übungsflug. Kurz vor der Landung in Jakobsbad sei sie in eine Telefonleitung geflogen und danach mit grosser Wucht auf den Wiesboden geprallt, teilte die Innerrhoder Kantonspolizei am Montag mit. Die Frau zog sich mittelschwere Rückenverletzungen zu und musste ins Spital geflogen werden.

Nur wenige Minuten später flog ein 25-jähriger Flugschüler in die gleiche Telefonleitung. Beim Sturz auf den Boden zog er sich Handverletzungen zu. Er wurde vom Rettungsdienst versorgt. Die Innerrhoder Staatsanwaltschaft untersucht beide Flugunfälle.

Bereits am Samstag war ein 28-jähriger Gleitschirmpilot nach einem Flug vom Kronberg abgestürzt und beim Unfall gestorben. Die Rega konnte den Mann zwar schnell finden. Doch die Reanimationsbemühungen blieben erfolglos. Die Kantonspolizei hat Abklärungen zur Unfallursache aufgenommen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS