Im Städel Museum Frankfurt ist ein bislang völlig unbekanntes Werk des Malers Ernst Ludwig Kirchner (1880-1938) aufgetaucht. Das expressionistische Gemälde zeigt eine Szene in einem Café und war auf denselben Rahmen gespannt wie das Bild "Schlittenfahrt im Schnee".

Experten fanden die um 1926 entstandene Arbeit, als sie die zwischen 1927 und 1929 gemalte "Schlittenfahrt" untersuchten. "Es ist ein komplett unbekanntes Werk, das auch nicht im Werkverzeichnis aufgeführt ist - eine wahrhaftige Neuentdeckung", sagte eine Sprecherin des Museums am Donnerstag.

Weil Kirchner nach Angaben des Museums oftmals nicht genügend Keilrahmen hatte, spannte er zuweilen fertige Bilder einfach übereinander. Ähnliche Fälle wurden bereits 1969 sowie 1970 am Bündner Kunstmuseum Chur entdeckt. Das Städel zeigt die beiden Bilder bis März als Teil seiner Kabinettpräsentation "Über das Untersuchen, Finden und Restaurieren von Bildern".

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.