Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bern - Die Schweizer Hilfe für die Opfer des Erdbebens in Haiti wird intensiviert. Das Vorausdetachement traf am Donnerstagabend (MEZ) in Port-au-Prince ein und baute erste Strukturen auf.
Das zweite Team wird heute Freitag von der Dominikanischen Republik aus ins Land reisen, wie Lars Knuchel, Informationschef des Eidg. Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA), gegenüber der Nachrichtenagentur SDA sagte. Ein drittes Team, bestehend aus mehreren Ärzten, verlasse die Schweiz noch heute.
Ein erster Hilfsflug bringe heute zudem 33 Tonnen Notmaterial, unter anderem Medikamente, ins Katastrophengebiet. Ein zweiter Hilfsflug ist laut Knuchel für Samstag geplant. Die grosse Herausforderung sei es, in der weitgehend zerstörten Hauptstadt Haitis die Verteilung der Hilfsgüter zu organisieren.
Das EDA hat nach wie vor keine Hinweise darauf, dass sich Schweizer unter den Opfern des Erdbeben befinden, wie Knuchel sagte. Er stellte weitere Informationen für den Nachmittag in Aussicht.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS