Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die beiden Bob-Piloten Clemens Bracher und Rico Peter und ihre Crews werden im Zweier- und im Viererbob für die am 9. Februar beginnenden Olympischen Spiele in Pyeongchang selektioniert.

Im Zweierbob der Frauen tritt Sabina Hafner für die Schweiz an. Im Schlitteln wurde Martina Kocher und im Skeleton Marina Gilardoni selektioniert. Diese neuen Selektionen gab Swiss Olympic bekannt.

Bob-Pilotin Hafner sicherte sicherte sich ihre dritte Olympiateilnahme im Zweierbob nach Turin 2006 (10. Rang) und Vancouver 2010 (12.) mit dem 6. Rang vom vergangenen Wochenende am Weltcuprennen in St. Moritz und dem 7. Rang im deutschen Altenberg. Hafner wird in Pyeongchang von den Anschieberinnen Eveline und Rahel Rebsamen unterstützt. Welche der Zwillingsschwestern im Olympiarennen zum Einsatz kommt, wird vor Ort entschieden.

Rico Peter ging bereits in Sotschi 2014 an den Start (Rang 10). Seine zweite Olympiateilnahme sicherte sich der 34-Jährige mit zwei 5. Plätzen, einem 7. Rang und zwei 8. Plätzen im Zweier-Weltcup. Im Viererbob fuhr Peter einmal unter die besten acht und zwei Mal unter die besten 14.

Trotz dem Rückschlag Anfang Januar dieses Jahres mit dem Sturz in Altenberg, bei dem sich Peter eine Fingerverletzung zuzog und Anschieber Thomas Amrhein einen Schlüsselbeinbruch erlitt, sind Swiss Olympic und Swiss Sliding vom Leistungsvermögen von Rico Peter und seiner Crew - zu der neben Amrhein auch Simon Friedli (als Anschieber im Zweierrennen vorgesehen), Michael Kuonen und Alex Baumann (Ersatz) gehören - in Pyeongchang überzeugt.

Clemens Bracher feierte diese Saison in seinem ersten Zweierbob-Rennen in Winterberg (GER) zusammen mit Anschieber Michael Kuonen gleich seinen ersten Weltcupsieg und errang danach an der Europameisterschaft in Igls (AUT) die Silbermedaille. Auch in der Folge überzeugte der Emmentaler im Zweier, und er erzielte auch im grossen Schlitten Fortschritte. So fuhr er etwa am Europacuprennen in Igls auf Platz 1. Auch deshalb wurde er im Vierer trotz nicht erfüllter Selektionsrichtlinien nominiert.

Der ehemalige Anschieber von Bob-Routinier Beat Hefti kommt in Pyeongchang zu seiner ersten Olympiateilnahme. Bracher wird im Zweierbob mit Kuonen antreten. Als Anschieber von Brachers Viererbob sind Martin Meier, Sandro Ferrari und Fabio Badraun vorgesehen.

Im Schlitteln wird Martina Kocher als einzige Schweizerin an den Start gehen. Die 32-jährige Bernerin - Weltmeisterin und WM-Zweite 2016 - erreichte diese Saison mit Rang 4 ihr bestes Weltcupresultat. Nach Turin 2006 (9. Rang), Vancouver 2010 (10.) und Sotschi 2014 (14.) wird Martina Kocher in Südkorea zum vierten Mal bei Olympia starten.

Auch im Skeleton wird mit Marina Gilardoni nur eine Schweizer Athletin antreten. Die Schwyzerin fuhr zuletzt im Weltcup unter die Top 10 und sicherte sich so ihre zweite Olympiateilnahme nach Sotschi 2014.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS