Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Schweizer Schauspieler Roland Koch, seit 1999 im Ensemble des Burgtheaters, ist für einen Nestroy in der Kategorie "Bester Schauspieler" nominiert. Das Theater Basel hat eine Gewinnchance in der Kategorie "Beste deutschsprachige Aufführung". (Archivbild)

Keystone/URS FLUEELER

(sda-ats)

Bei der Verleihung der österreichischen Theaterpreise Nestroy am 13. November hat das Theater Basel eine Chance: Es ist mit "Drei Schwestern" in der Kategorie "beste deutschsprachige Aufführung" nominiert. Hoffnung machen darf sich auch der Schweizer Roland Koch.

Der im aargauischen Muri aufgewachsene Burgtheater-Schauspieler ist für seine Rolle des Philipp Klapproth in der "Pension Schöller" (Burgtheater) in der Sparte "Bester Schauspieler" aufgestellt.

Drei Preisträger sind jetzt schon bekannt: Die deutsche Schauspielerin Kirsten Dene (74) erhält den Nestroy-Preis 2017 für ihr Lebenswerk. Der Autorenpreis geht an Ayad Akhtar für "Geächtet" im Burgtheater, die "Beste Ausstattung" lieferte Katrin Brack für "Carol Reed" und "der herzerlfresser" im Akademietheater.

Die 18. Verleihung der Theaterpreise findet am 13. November im Ronacher statt. Über das künstlerische Konzept sowie die Moderation wird laut Communiqué vom Montag erst in den kommenden Tagen informiert.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS