Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bei einem Verkehrsunfall am Dienstagmorgen auf der Autobahn A13 bei Kriessern im Rheintal sind zwei Autoinsassen verletzt und zwei Rinder getötet worden, wie die St. Galler Kantonspolizei mitteilte. Der Unfall wurde von einem 49-jährigen Autofahrer verursacht.

Er war laut Communiqué von Graubünden Richtung St. Margrethen SG unterwegs. Bei der Raststätte Kriessern geriet sein Fahrzeug in einer Linkskurve von der Fahrspur ab, durchbrach einen Wildschutzzaun und stiess mit zwei weidenden Rindern zusammen.

Die Tiere überlebten den Zusammenstoss nicht. Das Auto war nach dem Unfall auf dem Dach liegen geblieben. Der 49-jährige Autofahrer und ein Mitfahrer mussten mit Verletzungen in ein Spital eingeliefert werden.

SDA-ATS