Der Islamwissenschaftler Tariq Ramadan ist am Donnerstag in Paris in zwei weiteren Fällen wegen Vergewaltigung angeklagt worden, wie sein sein Anwalt der Nachrichtenagentur AFP sagte. Der 57-jährige Genfer bestreitet jede Schuld.

Die beiden Frauen, die im Februar 2019 von der Polizei als Zeuginnen befragt wurden, waren auf Fotos in Ramadans Computer identifiziert worden. Seit Februar 2018 laufen in Frankreich gegen Ramadan bereits zwei Strafverfahren wegen Vergewaltigung. Ein weiteres verfahren mit demselben Vorwurf wurde in Genf eröffnet.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Externer Inhalt

Warum fehlt die weibliche Kunst in den Schweizer Museen?

SWI plus Banner

  • Relevante Meldungen kompakt aufbereitet
  • Fragen und Antworten für die Fünfte Schweiz
  • Diskutieren, mitreden und vernetzen

Mit einem Klick ein Plus für Sie!


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.