Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In Osttimor bestimmen die Wähler heute einen Nachfolger für Friedensnobelpreisträger José Ramos-Horta im Präsidentenamt. Der 62-Jährige war in der ersten Abstimmungsrunde im März nur auf den dritten Platz gekommen und damit aus dem Rennen ausgeschieden.

Die Stichwahl findet zwischen zwei Helden des Freiheitskampfes gegen die indonesischen Besatzer statt: Francisco "Lú Olo" Guterres von der grössten Partei Fretilin und dem früheren Oberbefehlshaber José Maria de Vasconcelos, der unter seinem Kämpfernamen Taur Matan Ruak antritt.

In der ersten Runde stimmten knapp 28 Prozent der 600'000 Wähler für Guterres, knapp 26 Prozent für Ruak. Das Ergebnis liegt nach Angaben des Wahlamtes wahrscheinlich erst am Dienstag vor.

Die ehemalige portugiesische Kolonie zwischen Indonesien und Australien ist bitterarm. Indonesien besetzte die Halbinsel mit rund 1,1 Millionen Einwohnern nach dem Abzug der Portugiesen 1975. 24 Jahre kämpften Rebellen gegen die Besatzer.

Aus Wut über ein Referendum, bei dem die Einwohner mit überwältigender Mehrheit für die Unabhängigkeit gestimmt hatten, zettelten die Indonesier und ihre einheimischen Unterstützer Chaos und Blutvergiessen an. Das Land wurde 2002 unabhängig.

SDA-ATS