Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Doppelköpfige Schildkröte Janus des Naturhistorischen Museums in Genf feiert am Sonntag den 20. Geburtstag (Archivbild)

KEYSTONE/SALVATORE DI NOLFI

(sda-ats)

Eine seltene Schildkröte mit zwei Köpfen feiert im Naturhistorischen Museum von Genf am Sonntag ihren 20. Geburtstag. Tiere mit einer solchen Anomalie haben normalerweise nur geringe Überlebenschancen.

Am 3. September 1997 war Janus aus einem Ei in einem Brutkasten im Genfer Museum geschlüpft. In der Natur hätte die Schildkröte kaum Aussichten auf ein langes Leben gehabt, da solche Tiere sehr anfällig sind und eliminiert werden.

Das ging Janus anders - als Maskottchen des Naturhistorischen Museums wurde er verhätschelt. So wird er jeden Tag gebadet und mit UV-Licht bestrahlt, damit sein Panzer dank dem Vitamin D fest bleibt. Die beiden Köpfe führen übrigens ein Eigenleben.

Einer hat einen eher dominanten Charakter, der andere zeigt sich behäbiger. Es kommt immer wieder vor, dass beide Köpfe versuchen, sich gegenseitig ein Salatblatt wegzuschnappen. In seinem Leben ist Janus gemäss dem Museum bereits von fünf Millionen Besucherinnen und Besuchern bestaunt worden.

Die zweiköpfige Schildkröte ist nach dem römischen Gott Janus benannt, der Dualität wie Leben und Tod oder Anfang und Ende symbolisiert. Auch der römische Gott war auf Statuen oft mit einem Doppelgesicht - einem Januskopf - abgebildet worden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS