Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Zweiter der drei Willisauer Häftlinge in Albanien festgenommen

Die Polizei hat in Albanien den zweiten der drei Häftlinge, die am 4. April 2010 aus dem Gefängnis Willisau LU ausbrachen, festgenommen. Der dritte befindet sich weiterhin auf der Flucht. Nach ihm wird international gefahndet.

Der Mann sei im März 2011 in Albanien festgenommen und im Mai in die Schweiz überführt worden, heisst es in einer Medienmitteilung der Staatsanwaltschaft des Kantons Luzern vom Montag. Der Ausbrecher wird zurzeit von der Luzerner Polizei befragt. Er befindet sich in Untersuchungshaft.

Dies ist bereits der zweite vom Ausbrecher-Trio, den die Polizei festnehmen konnte. Den ersten konnte die Polizei bereits zwei Tage nach dem Gefängnisausbruch in der Stadt Luzern überführen. Vom dritten Ausbrecher fehlt noch immer jede Spur. Er wurde international zur Verhaftung ausgeschrieben.

Die drei Männer hatten am 4. April 2010 im Gefängnis in Willisau einen Wärter geknebelt, in eine Zelle eingeschlossen und waren dann geflohen.

Beim Gefängnis Willisau handelt es sich um eine Aussenstelle des Haft- und Untersuchungsgefängnisses Grosshof in Kriens LU. Nach dem Ausbruch - dem ersten aus diesem Gefängnis überhaupt und dem ersten im Kanton Luzern seit 1999 - wurden die restlichen Gefangenen umplatziert. Seither ist das Gefängnis geschlossen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Zersiedelung: Wie stimmen Sie ab?

Meinungsumfrage

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.