Navigation

Zweiter Heimsieg in Folge für Streits Flyers

Dieser Inhalt wurde am 15. Oktober 2015 - 06:51 publiziert
(Keystone-SDA)

Die Philadelphia Flyers und Mark Streit kommen langsam in Fahrt. Die Flyers bezwingen Stanley-Cup-Sieger Chicago Blackhawks zuhause mit 3:0. Der Berner beendet das Spiel mit einer Plus-2-Bilanz.

Philadelphia verlor seit November 1996 kein Heimspiel der Qualifikation gegen die Chicago Blackhawks. Diese Serie hielten die Flyers aufrecht. Zwei Tore im Mitteldrittel durch Sam Gagner und Captain Claude Giroux ebneten den Weg zum zweiten Saisonsieg im vierten Spiel.

Mit über 22 Minuten Einsatzzeit war Mark Streit einmal mehr einer der am meisten eingesetzten Akteure. Der 37-jährige Verteidiger stand beim 2:0 und 3:0 auf dem Eis und hätte sich im ersten Drittel beinahe seinen ersten Assist der Saison gutschreiben können. Doch Giroux traf nur den Pfosten.

Zum Mann des Spiels avancierte Flyers-Keeper Michal Neuvirth mit 30 Paraden. Der Tscheche wehrte allein im Schlussdrittel 15 Schüsse ab und konnte seinen zweiten Shutout in Folge feiern. Bereits beim 1:0-Heimsieg gegen die Florida Panthers blieb Neuvirth ohne Gegentor.

Zu seinem ersten Saisoneinsatz kam Reto Berra mit den Colorado Avalanche. Der Goalie wurde bei der 2:6-Heimniederlage gegen die Boston Bruins im Mitteldrittel beim Stand von 0:5 für Stammkeeper Sergej Warlamow eingewechselt. In seinen knapp 23 Minuten Einsatzzeit liess der Zürcher nicht mehr bezwingen. Der letzte Treffer der Bruins fiel ins leere Tor.

National Hockey League (NHL). Die Spiele aus der Nacht auf Donnerstag mit Schweizer Beteiligung: Philadelphia Flyers (mit Streit) - Chicago Blackhawks 3:0. Colorado Avalanche (ab 36. mit Berra/5 Paraden) - Boston Bruins 2:6.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen