Alle News in Kürze

Sebastian Vettel gewinnt den Grand Prix von Bahrain. Der Deutsche siegt im Ferrari vor Lewis Hamilton und Valtteri Bottas in den Mercedes.

Im Qualifying am Samstag hatte sich Vettel den Fahrern von Mercedes deutlich geschlagen geben müssen. Als Drittklassierter büsste er in der entscheidenden Phase eine knappe halbe Sekunde auf die Bestzeit von Bottas ein, der sich mit hauchdünnem Vorsprung vor Hamilton seine erste Pole-Position in der Formel 1 gesichert hatte.

Doch über eine Grand-Prix-Distanz stand Vettel das bessere, schnellere und reifenschonendere Auto als der Mercedes zur Verfügung. Vettel, der schon auf den ersten Metern auf Kosten von Hamilton auf Platz 2 vorgestossen war, und seine Techniker-Crew hatten auch aus taktischer Sicht die Oberhand. Der Entscheid, die zwei Boxenstopps vor dem Duo von Mercedes vorzunehmen, erwies sich als richtig.

Hamilton machte in der Schlussphase zwar noch Boden gut, die Chance, Vettel den Sieg noch streitig zu machen, erhielt er allerdings nicht mehr - auch deshalb, weil er von den Stewards mit einer Zeitstrafe von fünf Sekunden belegt wurde. Die Rennkommissäre ahndeten damit die verlangsamte Anfahrt des Engländers zur Boxengasse zum ersten Reifenwechsel, mit der er Daniel Ricciardo im Red Bull behindert hatte.

Vettel feierte seinen zweiten Sieg in dieser Saison nach jenem beim Auftakt in Australien. In Bahrain gewann er nach 2012 und 2013 zum dritten Mal, insgesamt ist er nunmehr bei 44 ersten Plätzen in der Formel 1 angelangt. Im WM-Gesamtklassement führt Vettel nun mit sieben Punkten Vorsprung vor Hamilton.

Pascal Wehrlein beendete seinen ersten Renn-Einsatz für das Team Sauber auf Platz 11. Marcus Ericsson wurde sechs Runden vor Schluss an zweitletzter Stelle fahrend durch einen Getriebeschaden zur Aufgabe gezwungen.

Das Rennen musste nach einem Fünftel der Distanz für kurze Zeit durch den Safety-Car neutralisiert werden. Der Auftritt des Führungswagens war nach einer Kollision zwischen Lance Stroll im Williams und Carlos Sainz im Toro Rosso nötig geworden.

Sakhir. Grand Prix von Bahrain. Das Schlussklassement: 1. Sebastian Vettel (GER), Ferrari. 2. Lewis Hamilton (GBR), Mercedes, 6,660 zurück. 3. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 20,397. 4. Kimi Räikkönen (FIN), Ferrari, 22,475. 5. Daniel Ricciardo (AUS), Red Bull-Renault, 39,346. 6. Felipe Massa (BRA), Williams-Mercedes, 54,326. 7. Sergio Perez (MEX), Force India-Mercedes, 62,606. 8. Romain Grosjean (FRA/SUI), Haas-Ferrari, 74,865. 9. Nico Hülkenberg (GER), Renault, 80,188. 10. Esteban Ocon (FRA), Force India-Mercedes, 95,711. 11. eine Runde zurück: Pascal Wehrlein (GER), Sauber-Ferrari. - 19 Fahrer gestartet, 14 klassiert. - Ausgeschieden u.a. Marcus Ericsson (SWE), Sauber-Ferrari; Max Verstappen (NED), Red Bull-Renault.

WM-Stand (3/20). Fahrer: 1. Vettel 68. 2. Hamilton 61. 3. Bottas 38. 4. Räikkönen 34. 5. Verstappen 25. 6. Ricciardo 22. 7. Massa 16. 8. Perez 14. 9. Sainz 10. 10. Grosjean 4. 11. Magnussen 4. 12. Ocon 3. 13. Hülkenberg 2. 14. Kwjat 2. - Teams: 1. Ferrari 102. 2. Mercedes 99. 3. Red Bull-Renault 47. 4. Force India-Mercedes 17. 5. Williams-Mercedes 16. 6. Toro Rosso-Renault 12. 7. Haas-Ferrari 8. 8. Renault 2. 9. Sauber 0. 10. McLaren-Honda 0.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze