Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In der Broye im Kanton Freiburg haben sich am Samstag Zwillinge und Drillinge und ihre Familien aus allen Ecken und Enden der Schweiz getroffen. Gerufen wurden sie von einer Mutter von einjährigen Zwillingsmädchen.

Ein derart grosses Zwillingstreffen sei eine Premiere für die Schweiz, sagte die Organisatorin des Anlasses in Domdidier, die 39-jährige Sandra-Valérie Moser, der Nachrichtenagentur sda. Insgesamt nahmen 171 Zwillinge und Drillinge teil - die jüngsten waren eine Woche alt, die ältesten 58-jährig.

Wenige hätten sich gleich gekleidet, sagte Moser. Aber die Kinder hätten ob soviel "doppelt" und "dreifach" schon gestaunt. Und die Familien hätten es genossen, sich auszutauschen und Tipps zu erhalten.

Ehrenamtliche Helfer

"Der Anlass ist ein Hit", sagte Moser im Vorfeld. Das Treffen war zwei Wochen vorher schon ausgebucht; 300 Personen hatten sich angemeldet.

Weil sich mit den Zwillingen weitere Familienangehörige angemeldet hatten, hatte sich die Organisatorin auf einen Ansturm vorbereitet: Sanitäterinnen und Feuerwehrleute halfen freiwillig mit.

Vorbild Bretagne

Das jährliche Zwillingstreffen in Pleucadeuc in der Bretagne hat Moser auf die Idee gebracht, einen ähnlichen Anlass zu organisieren. In der Bretagne kämen jeweils Tausende zusammen, und das seit Jahrzehnten, erzählt sie. "Sie haben Schlafsäle, Kantinen, Konzerte, alles."

Moser will das Zwillingstreffen auch weiterhin durchführen und deshalb im August noch einen Verein gründen. Einen Zwillingsverein gibt es in Freiburg im Gegensatz zu anderen Kantonen noch nicht.

Vergangenes Jahr waren in der Schweiz rund 2 Prozent aller rund 81'000 vom Bundesamt für Statistik registrierten Geburten Zwillingsgeburten, also gegen 1600. Rund 30 Mal kamen Drillinge oder Mehrlinge zur Welt.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS