Navigation

Zwischenhändlerin Balmer Bücherdienst schliesst Standort Zug

Dieser Inhalt wurde am 09. Oktober 2009 - 17:31 publiziert
(Keystone-SDA)

Bern - Die zweitgrösste Zwischenhändlerin im Schweizer Buchmarkt, die Balmer Bücherdienst AG, zieht sich ab Mitte 2010 aus zahlreichen Geschäftsfeldern zurück. Das Unternehmen schliesst die Abteilungen für Marketing, Werbung und Verkaufsförderung für Verlage.
Der Standort Zug wird geschlossen, wie aus einem Schreiben an die Branche hervorgeht, das der Nachrichtenagentur SDA vorliegt. Künftig will das Unternehmen nur noch in Einsiedeln präsent sein und von dort aus logistische Dienstleistungen für Verlage anbieten. Auch in Einsiedeln sei mit einem Stellenabbau zu rechnen, hiess es.
Insgesamt beschäftigt die Balmer Bücherdienst AG nach Informationen auf ihrer Homepage 115 Personen. Die Umstrukturierung betrifft 15 Stellen, wie am Freitag auf Anfrage bekannt gegeben wurde. Das Konsultationsverfahren mit den Angestellten sei im Gange, erklärte Bernhard Neidhart, Leiter des Amtes für Wirtschaft und Arbeit Zug.
Die Zwischenhändler im Buchmarkt leiden darunter, dass Abnehmer, insbesondere grosse Buchhandlungen, ihre Ware immer häufiger direkt im Ausland beziehen. Auch Dienstleistungen wie Marketing und Medienarbeit seien weniger gefragt. Dieser veränderten Nachfrage müsse sich das Unternehmen anpassen, heisst es in dem Schreiben.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?