Navigation

Zwölf Tote bei Schiessereien in einem Armenviertel von Rio

Dieser Inhalt wurde am 18. Oktober 2009 - 01:31 publiziert
(Keystone-SDA)

Rio de Janeiro - In Rio de Janeiro sind bei Schiessereien zwischen rivalisierenden Drogenbanden und der Polizei zwölf Personen ums Leben gekommen, darunter zwei Polizisten. Ein Helikopter der Polizei wurde bei einem Einsatz in einem Armenviertel beschossen und musste notlanden.
Am Boden explodierte die Maschine. Zwei Polizisten konnten sich verletzt in Sicherheit bringen, zwei weitere Insassen starben in den Flammen. Anwohner berichteten von kriegsähnlichen Zuständen.
Während mehrerer Stunden und am hellichten Tag kam es in dem Armenviertel immer wieder zu Schiessereien. Autopneus und mindestens fünf Busse seien in Brand gesteckt worden, berichteten Medien. Mehrere Menschen erlitten Verletzungen.
Die Sicherheitskräfte hatten ihren Einsatz begonnen, nachdem sich am Samstagmorgen zwei rivalisierende Drogenbanden im Armenviertel "Morro dos Macacos" im Norden von Rio Schusswechsel geliefert hatten.

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?