Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Zwölfjähriger bei St-Triphon von Zug erfasst und getötet

In der Nähe des Bahnhofs von St-Triphon in der Waadt ist ein Zwölfjähriger von einem Zug erfasst und getötet worden.

Google Maps

(sda-ats)

Ein zwölfjähriger Eritreer ist am Freitagabend in der Nähe des Bahnhofs von St-Triphon VD von einem Zug erfasst und getötet worden. Gemäss einer Mitteilung der Waadtländer Kantonspolizei war er entlang der Gleise marschiert, als es zum Unglück kam.

Der Unfall ereignete sich gegen 19.45 Uhr auf der Bahnstrecke Aigle-Ollon-Monthey-Champéry (AOMC), als sich der von Aigle herkommende Zug dem Bahnhof von St-Triphon näherte.

Dort wurde der neben den Gleisen laufende Jüngling vom Zug erfasst und ins nahe gelegene Feld katapultiert. Für den Zwölfjährigen sei jede Rettung zu spät gewesen, schreibt die Polizei. Er sei noch vor Ort gestorben.

Abklärungen ergaben, dass der Minderjährige aus einem Heim in Collombey VS geflüchtet war. Nähere Angaben dazu wurden nicht gemacht. Ermittlungen seien eingeleitet worden, hiess es weiter.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Zersiedelung: Wie stimmen Sie ab?

Meinungsumfrage

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.