Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Der Chefvolkswirt der Allianz, Michael Heise, hat sich für einen "freiwilligen Rückkauf" griechischer Staatsanleihen ausgesprochen. "Eine freiwillige Beteiligung privater Investoren halte ich für eine elegante Lösung", sagte Heise am Dienstag in Frankfurt. Heise plädiert für einen freiwilligen Tausch alter Staatsanleihen gegen neue Staatstitel einer europäischen Institution, beispielsweise des Stabilitätsfonds EFSF. Der Rückkauf alter Griechenland-Anleihen könne dabei in etwa zu Marktpreisen erfolgen, also mit einem deutlichen Abschlag auf den Nennwert der Anleihen. Die neuen Staatstitel müssten mit einer Teilgarantie auf Einlösung ausgestattet sein.
Heise greift damit Vorschläge anderer Ökonomen wie dem Chefvolkswirt der Deutschen Bank auf. Thomas Mayer hatte unlängst ein ähnliches Modell als Kompromiss zwischen den Positionen der Bundesregierung und der Europäischen Zentralbank (EZB) vorgeschlagen. Während die deutsche Regierung bis zuletzt auf eine Beteiligung privater Investoren in Form einer Laufzeitverlängerung griechischer Staatsanleihen bestand, lehnt die EZB eine Restrukturierung kategorisch ab.
Eine "klassische" Staatsumschuldung mit einem obligatorischen Abschlag auf Staatsanleihen lehnt Heise unterdessen ab. "Eine verpflichtende Beteiligung privater Investoren wäre ein falsches Signal und würde grosse Ansteckungsgefahren für andere Euro-Länder wie Portugal und Irland mit sich bringen." Eine derartige Zuspitzung der Schuldenkrise würden diese Länder wohl nicht verkraften.
Einen Austritt Griechenlands aus dem Euroraum lehnt Heise ebenfalls vehement ab. Ein solcher Schritt wäre "desolat", da er zu einem sicheren Bankrott Griechenlands führen würde. Der Ökonom begründete seine Einschätzung insbesondere mit dann drastisch steigenden Staatsschulden Griechenlands infolge einer stark abwertenden heimischen Währung. "Zudem gilt: Reformen und weitere Sparanstrengungen sind in Griechenland ohnehin unvermeidlich - ganz gleich ob mit einem Schuldenschnitt beziehungsweise mit oder ohne Euro."/bgf/ajx

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

???source_awp???