Navigation

Allianz Suisse 9 Mte: Prämienanstieg im Leben-, Rückgang im Nichtlebengeschäft

Dieser Inhalt wurde am 26. November 2009 - 11:40 publiziert

Zürich (awp) - Die Allianz Suisse hat in den ersten neun Monaten 2009 nach eigenen Angaben im Lebengeschäft ein Prämienwachstum erzielt und im Nichtlebengeschäft einen Rückgang verbucht.
Im Lebengeschäft steigerte die Tochter der deutschen Allianz die Prämien im Jahresvergleich um 5,7% auf 1'714 Mio CHF. Das Einzellebengeschäft verzeichnet ein Wachstum von 6,5% und erreichte ein Prämienvolumen von 361 Mio CHF. In Kollektivleben nahmen die Prämien um 5,4% auf 1'353 Mio CHF zu.
Die Kosten für Akquisition und Verwaltung im Lebengeschäft seien wegen einer rechnungslegungstechnisch erforderlichen Umbewertung um 24,8% auf 145 Mio CHF gestiegen. Ohne diesen Effekt konnten die Kosten um rund 10 Mio CHF gesenkt werden, wie es heisst.
Die laufenden Kapitalerträge übertrafen wegen grösseren Anlagevolumens mit 352 Mio CHF den Vorjahreswert um 27 Mio. Die Realisate liegen deutlich unter Vorjahr; die Abschreibungen auf Aktien und Liegenschaften reduzierten sich in ähnlicher Grössenordnung. Das Kapitalanlageergebnis kommt per Ende September auf 246 (VJ 227) Mio CHF.
Der operative Gewinn erreichte für die Berichtsperiode 85 (82) Mio CHF. Das Periodenergebnis stieg um 5,5% auf 67 Mio CHF.
In der Schaden- und Unfallversicherung sanken in den ersten neun Monaten 2009 die Bruttoprämien um 1,0% auf 1'628 Mio CHF. Positiv habe sich das Motorfahrzeuggeschäft, die Sachversicherungen sowie die Haftpflichtversicherungen entwickelt. Einen Rückgang verzeichneten dagegen die Unfallversicherung und die Krankenversicherung.
Die Schadenentwicklung war geprägt durch Hagelschäden. Die Schadenquote stieg von 70,5% im Vorjahr auf 72,0%. Der Kostensatz sank um 0,8 Prozentpunkte auf 21,8%. Die Schaden-Kostenquote (Combined Ratio) lag bei 93,9% (Vorjahr 93,1%).
Das Kapitalanlageergebnis lag für die ersten 9 Monate 2009 mit 76 Mio CHF fast auf dem Vorjahresniveau (78 Mio CHF). Leicht tieferen laufenden Kapitalerträgen und deutlich niedrigeren Realisaten standen ebenfalls tiefere Abschreibungen gegenüber.
Das operative Ergebnis der Allianz Suisse Versicherungen erreichte in den ersten 9 Monaten 143 (156) Mio CHF. Der Periodenüberschuss sank auf 85 (116) Mio CHF.
ps/ch

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?