Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Die Versicherungsgruppe Allianz Suisse hat im ersten Halbjahr 2010 im Lebengeschäft zwar einen Marktanteilsgewinn verbucht, der Gewinn ging unterdessen zurück. Die Bruttoprämien konnten um 5% auf 1'477 Mio CHF gesteigert werden, wie die Tochter der deutschen Allianz am Mittwoch mitteilte. Im Nichtlebengeschäft stiegen die Prämien lediglich um 0,9% auf 1'311 Mio CHF, auch der Gewinn konnte in diesem Bereich gesteigert werden.
Im Lebensversicherungsgeschäft (Allianz Suisse Leben) resultiere das Wachstum insbesondere aus dem Kollektivlebengeschäft, das einen Zuwachs von 10,2% verzeichnet habe. Hingegen sank das Prämienvolumen im Einzellebengeschäft insbesondere wegen eines Rückgangs bei den Einmaleinlagen um deutliche 18,8%. Die Kosten steigen zwar um 2,1% auf 79 Mio CHF an, aufgrund des höheren Umsatzes konnte allerdings die Kostenquote auf 5,3 von 5,5% verbessert werden.
Die laufenden Kapitalerträge lagen mit 238 Mio CHF praktisch auf Vorjahresniveau (239 Mio CHF). Einen deutlichen Rückgang verzeichneten die Abschreibungen. Sie gingen auf 4 Mio CHF von 46 Mio CHF im Vorjahr zurück. Das gesamte Kapitalanlageergebnis stieg auf 210 (153) Mio CHF. Der operative Gewinn liegt dennoch mit 46 Mio CHF unter dem Vorjahreswert von 56 Mio CHF. Auch der Reingewinn sank auf 37 (45) Mio CHF.
Im Nichtlebengeschäft (Allianz Suisse Versicherungen) konnten besonders in den Sachbranchen (+4,5%) und der Haftpflichtversicherung (+1,6%) höhere Prämieneinnahmen verzeichnet werden. Der Anstieg von 2,0% in der Unfallversicherung sei besonders auf die Erhöhung des Umlagebeitrags zurückzuführen.
Die Schadenquote stieg auf 75,0 (70,6)%. Dieser kräftige Anstieg sei im Wesentlichen mit einer Erhöhung des Laufjahresschadens in Motorfahrzeug-Kasko sowie einer Häufung von Grossschäden zu begründen. Der Kostensatz reduzierte sich auf 21,1 (21,9)%. Insgesamt stieg die Schaden-Kosten-Quote (Combined Ratio) auf 96,1 (92,5)%.
Die laufenden Kapitalerträge beliefen sich wie im Vorjahr auf 78 Mio CHF. Das operative Ergebnis sank auf 84 Mio CHF nach 106 Mio CHF im Vorjahr. Der Halbjahresgewinn stieg indes wegen des guten Kapitalanlageergebnisses auf 67 (60) Mio CHF.
dr/ra

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???