Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

MÜNCHEN (awp international) - Europas grösster Versicherer Allianz will sein Geschäft in Indien weiter ausbauen. "Für die geografische Expansion in Indien gibt es keine Grenze", sagte das für die Wachstumsmärkte verantwortliche Vorstandsmitglied Werner Zedelius laut einer Konzernmitteilung vom Dienstag. Schon jetzt sei die Allianz nicht nur in den grossen, sondern auch in den mittleren Städten des Landes präsent. Die Kundenbasis sei zwischen 2007 und 2009 von 11 auf 14 Millionen Kunden gewachsen. Trotz zuletzt rückläufiger Tarife seien die indischen Einheiten so profitabel, dass sie ihr Wachstum selbst hätten finanzieren können.
Das indische Gemeinschaftsunternehmen Bajaj Allianz hat Zedelius zufolge im Jahr 2008 rund Prämien in Höhe von 2,2 Milliarden Euro eingenommen. Damit liege das Land an der Spitze der asiatischen Allianz-Einheiten. Der deutsche Versicherer würde seinen Anteil an dem Joint Venture gerne ausbauen. Bislang sind ausländische Investitionen auf 26 Prozent begrenzt, allerdings steht eine Anhebung der Grenze auf 49 Prozent in Aussicht.
Im laufenden Jahr rechnet Zedelius in Indien mit einem Wirtschaftswachstum von 6,5 Prozent. "Und wir wollen mitwachsen", sagte er. Es gebe einen harten Preiswettbewerb. Aber die Allianz schliesse keine Verlustgeschäfte ab. Neben 25.000 festangestellten Beschäftigten arbeiten dort 200.000 Vertreter für das Unternehmen./stw/zb

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???