Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

RICHMOND (awp international) - Der Tabakkonzern Altria hat im zweiten Quartal trotz rückläufiger Zigarettenverkäufe seinen Gewinn gesteigert. Dank höherer Preise für Tabakwaren und einer wachsenden Nachfrage nach rauchfreien Produkten wie Kautabak verbucht der Konzern immer noch steigende Gewinne. Auch Kosteneinsparungen und ein positiver Steuereffekt halfen Altria auf die Sprünge. Der Überschuss legte so im zweiten Quartal um 3,2 Prozent auf 1,04 Milliarden Dollar zu, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Der Umsatz ging hingegen um 6,6 Prozent auf 6,27 Milliarden Dollar zurück.
Die Tabakkonzerne schwenken angesichts zunehmender Besteuerung von Zigaretten und Rauchverboten auf alternative Tabakwaren wie Kau- und Schnupftabak um. Der Konzern hatte im vergangenen Jahr in diesen Bereichen zugekauft. Zu Altria gehört aber auch der Zigaretten-Klassiker Marlboro, der den Angaben zufolge in den USA seinen Marktanteil ausbauen konnte. Altria verkauft aber auch Wein und besitzt eine Beteiligung an dem Bierkonzern SABMiller.
Für das Gesamtjahr hob der Konzern seine Prognose an. Statt bei 1,78 bis 1,82 Dollar je Aktie wird der Nettogewinn nun bei 1,81 bis 1,85 Dollar je Anteilsschein erwartet./she/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???