Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Die Nobel Biocare Holding AG veröffentlicht am Mittwoch, 11. August, das Geschäftsergebnis zum zweiten Quartal 2010. Analysten rechnen mit den folgenden Zahlen:
Q2 10E
In Mio EUR AWP-Konsens Q2 09A
Umsatz 151,8 153,5
EBIT 32,1 33,5*
Reingewinn 22,8 28,2*
*inklusive Restrukturierungskosten
FOKUS: Die Analysten gehen beim Quartalsausweis von Nobel Biocare von einem weiteren schwachen Resultat aus. Neben den Zahlen interessieren insbesondere Angaben zum Prothetik-Bereich und zur Marke Nobel Procera, zum Preisumfeld sowie zum Zustand des Marktes und zur Guidance. Was letztere betrifft rechnen die Experten allerdings nicht damit, dass das Unternehmen seine bisher sehr vagen Aussagen zum weiteren Geschäftsverlauf konkretisiert.
ZIELE: Mit Blick auf das laufende Geschäftsjahr gab sich das Management bei der Präsentation der Quartalszahlen im April gewohnt vorsichtig. Die meisten Märkte hätten Ende 2009 zwar Anzeichen einer Stabilisierung gezeigt und Anfang 2010 hätten die ersten Märkte zu Wachstum zurückgefunden, sagte CEO Domenico Scala im April. Aber es gebe weiterhin Unsicherheiten, welche den Patientenfluss und das Bestellverhalten der Kunden belasteten. Es sei möglich, dass der Implantatmarkt 2010 wieder zu Wachstum finde. Die Visibilität im Markt sei allerdings noch zu gering, um quantitative Prognosen abzugeben.
PRO MEMORIA: Nobel Biocare hat im Startquartal 2010 einen Umsatzrückgang erlitten (-7% in EUR) - während einige Konkurrenten eine Erholung verspürten. So ist Straumann im ersten Quartal in Lokalwährungen um 3,1% gewachsen, Konkurrent Zimmer legte gar um 6% zu und Bioment hielt die Performance mit (-1%) in etwa stabil. Nobel Biocare habe im ersten Quartal unter verschiedenen negativen Effekten - wie einer schwachen Performance in Deutschland und Schweden - gelitten, begründete Scala den Abstand zur Konkurrenz. Diese Lücke zu den Wettbewerbern soll aber wieder geschlossen werden. "Wir werden den Rückstand gegenüber der Konkurrenz in den nächsten Quartalen aufholen", sagte der CEO im April.
Anfangs Juli wurde Nobel Biocare in den USA von einem Zahnarzt wegen Komplikationen im Zusammenhang mit dem Implantat Nobel Direct verklagt. Sobald das Unternehmen Kenntnisse von der genauen Klage habe, werde man sich mit allen rechtlichen Mitteln dagegen wehren, sagte Nobel Biocare im Juli. Dabei könne sich das Unternehmen auf eine ganze Reihe wissenschaftlicher Daten stützen. "Wir haben genügend Daten um zu beweisen, dass Nobel Direct absolut sicher ist", hiess es.
ch/dl

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???