Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Nachfolgend eine Zusammenfassung der wichtigsten Meldungen vom bisherigen Tag bzw. Vorabend (in alphabetischer Reihenfolge):
Affichage: Aktionär Starlet will mit 5 eigenen Kandidaten in den Verwaltungsrat
Die Generalversammlung des Genfer Werbeunternehmens Affichage verspricht Spannung: Die Aktionärsgruppe Starlet Investment schlägt die Wahl von fünf eigenen Kandidaten in den Verwaltungsrat vor. Zudem soll ein Mitglied des Gremiums abgewählt werden. Affichage klärt laut eigenen Angaben zurzeit die Ordnungsmässigkeit dieses Antrags ab. Gemäss einer Mitteilung vom 2. März 2011 hält die besagte Aktionärsgruppe 5,27% des Aktienkapitals von Affichage.
***
Clariant begibt bis zu 23,02 Mio neue Aktien für Süd-Chemie-Übernahme
Der Chemiekonzern Clariant gibt neue Aktien für die Übernahme der deutschen Süd-Chemie aus. Aktionären und neuen Investoren werden bis zu 23'016'000 neue Aktien angeboten. Die Angebotsfrist läuft vom 11. bis zum 15. April. Die Preissetzung soll am Montag, den 18. April stattfinden. Die Alt-Aktionäre erhalten ein Bezugsrecht je eingetragene Aktie. Aktien, die nicht von den bestehenden Aktionären gezeichnet werden, sollen neuen Investoren angeboten werden. An der Generalversammlung Ende März hatten die Aktionäre den Verwaltungsrat ermächtigt, bis spätestens Ende März 2013 das Aktienkapital um maximal 85 Mio Aktien zu erhöhen.
***
CS/NAB: Patrick Küng wird Leiter Firmenkunden
Bei der zur Credit Suisse gehörenden Neuen Aargauer Bank (NAB) kommt es zu Veränderungen im Management. Nachfolger von Marc Praxmarer als Leiter Firmenkunden und Mitglied der Geschäftsleitung wird Patrick Küng per 1. Juni 2011. Küng ist derzeit Leiter Firmenkunden Region Freiamt. Seine Nachfolge in Wohlen tritt Martin Schertenleib an.
***
Feintool/Neuer Mehrheitsaktionär bestätigt Ausrichtung und Kotierung
Der neue Mehrheitsaktionär von Feintool, Michael Pieper, bestätigt Strategie und Ausrichtung des Unternehmens. Auch die Kotierung der Aktien an der Schweizer Börse soll beibehalten werden. Weiter führt das heutige Management unter der Leitung von CEO Heinz Loosli unverändert die operativen Geschäfte. Pieper bzw. seine Beteiligungsgesellschaft Artemis hält gemäss definitivem Endergebnis des Übernahmeangebotes 81,2% der Feintool-Aktien.
***
Genolier: FINMA ordnet Einholen einer Fairness Opinion an
Im Streit um die Spitalbetreiberin Genolier hat die eidgenössische Finanzmarktaufsicht (FINMA) einer Beschwerde der beiden Aktionäre Michael Schroeder und Alain Fabarez gegen eine Verfügung der Übernahmekommission (UEK) teilweise stattgegeben. Dementsprechend muss Genolier einen unabhängigen Dritten damit beauftragen, eine "Fairness Opinion" zu erstellen, worin Stellung zu einem Übernahmeangebot von Antoine Hubert und Michel Reybier genommen wird.
***
GNR wird von SIX mit 15'000 CHF gebüsst
Die an der SIX kotierte Global Natural Resources (GNR) wurde wegen Verletzungen der Vorschriften zur Finanzberichterstattung und der Regelmeldepflichten mit einer Busse von 15'000 CHF belegt. GNR hatte laut einer Mitteilung der SIX vom Donnerstag zwar um eine Frist-Erstreckung zur Publikation des Geschäftsberichts 2009 ersucht, was unter Auflagen und Bedingungen auch bewilligt worden sei. Der Bericht sei dann doch nicht innert der erstreckten Frist publiziert worden, womit die Gesellschaft gegen die einschlägigen Vorschriften verstossen habe, heisst es.
***
IMZ mit neuen Schätzungen für Pallancata-Mine
Der Edelmetallproduzent International Minerals (IMZ) hat neue Schätzungen für die Gold- und Silbervorkommen in der Pallancata-Mine bekannt gegeben. Nach Informationen des Minenbetreibers Hochschild, dem die Mine neben IMZ zu 60% gehört, sind 38,5 Mio Unzen Silber und 182'000 Unzen Gold in 3,9 Mio Tonnen als nachgewiesene und wahrscheinliche Reserven enthalten. Damit seien die Reserven auf Jahressicht um 13% für Silber und 5% für Gold zurückgegangen.
***
Novartis verkauft Rechte an Elidel für 420 Mio USD in bar an Meda
Das Pharmaunternehmen Novartis verkauft seine Rechte am Medikament Elidel zur Behandlung des atopischen Dermatitis an den schwedischen Spezialitätenpharma-Konzern Meda. Den Preis bezifferte Novartis auf 420 Mio USD. Der buchhalterischen Gewinn belaufe sich auf 406 Mio USD, von denen 345 Mio USD bis Ende 2011 und der Rest in den Jahren 2012 und 2013 anfallen. Novartis begründet den Verkauf in einer Mitteilung vom Donnerstag mit dem Fokus auf die Kommerzialisierung von neu lancierten Produktportfolios und Kernmarken.
***
Roche: Positive Phase-II-Ergebnisse für T-DM1 bei HER2-positivem Brustkrebs
Das Pharmaunternehmen Roche hat für den Produktkandidaten T-DM1 positive Studiendaten bei der Behandlung von Brustkrebs bekanntgegeben. In der Studie wurde die Gabe von T-DM1 mit der Kombination von Herceptin (Trastuzumab) und Chemotherapie (Docetaxel) bei zuvor nicht behandelten Patientinnen verglichen. Die Resultate hätten gezeigt, dass bei den mit T-DM1 behandelten Patientinnen die Erkrankung signifikant länger unter Kontrolle war (progressionsfreies Überleben). Zudem seien weniger Chemotherapie-typische Nebenwirkungen aufgetreten.
***
Sulzer will für 858 Mio CHF Flow-Solutions-Geschäft von Cardo übernehmen
Der Industriekonzern Sulzer plant die Übernahme des Flow-Solutions-Geschäfts der schwedischen Cardo AB. Cardo Flow-Solutions ist ein Komplettanbieter von Pumpen und zugehöriger Ausrüstung vorwiegend für den Abwasserbereich und erzielte im Geschäftsjahr 2010 einen Umsatz von rund 463 Mio CHF sowie einen EBITDA von 67 Mio CHF. Der Übernahmepreis liegt bei 5,9 Mrd SEK oder 858 Mio CHF in Cash. Die Vereinbarung zur Übernahme dieses Geschäftes wurde mit dem Mehrheitsaktionär von Cardo, Assa Abloy, unterzeichnet.
***
Syngenta und Bayer arbeiten bei Sojabohnen-Entwicklung zusammen
Syngenta geht mit Bayer Cropscience eine Forschungszusammenarbeit ein. Demnach werden die beiden Unternehmen gemeinsam eine Pflanzeneigenschaft, einen so genannten Trait, zur Toleranz von Soja gegenüber HPPD-Herbiziden entwickeln. Der Trait befinde sich noch in einer frühen Entwicklungsphase, die Markteinführung in Nordamerika werde für die zweite Hälfte des Jahrzehnts erwartet. Ein solcher Trait werde einen wirkungsvollen Mechanismus zur Unkrautkontrolle bieten, insbesondere im Resistenzmanagement von Unkraut.
tp/rt

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

???source_awp???