Navigation

Barclays mit starkem Quartal - "Ermutigende" Zeichen bei faulen Krediten

Dieser Inhalt wurde am 30. April 2010 - 08:28 publiziert

LONDON (awp international) - Die zweitgrösste britische Bank Barclays sieht nach einem starken ersten Quartal ermutigende Zeichen bei den zuletzt hohen Abschreibungen auf Kredite. Bereits im ersten Quartal belasteten faule Kredite die Bilanz der Bank viel weniger als noch zuletzt. Dies war der wichtigste Grund für das deutliche Gewinnplus. Der Gewinn vor Steuern aus dem fortgeführten Geschäft sei im ersten Quartal um 47 Prozent auf 1,82 Milliarden Pfund (rund 2,1 Mrd Euro) gestiegen, teilte die Bank am Freitag in London mit. Im April habe sich das Geschäft weiter positiv entwickelt. Die Belastungen aus einer höheren Risikovorsorge und Abschreibungen auf Kredite fielen dabei um 35 Prozent auf 1,51 Milliarden Pfund.
Barclays gehört unter den Banken weltweit zu den Gewinnern der Finanzkrise, stand allerdings Anfang 2009 noch mit dem Rücken zur Wand und hätte ohne den Verkauf von Sparten wie die heimischen Konkurrenten Royal Bank of Scotland (RBS) ) und Lloyds Banking Group staatliche Hilfe gebraucht. Letztendlich hatte die Bank im vergangenen Jahr so viel verdient wie nie zuvor, profitierte dabei allerdings auch von dem Verkauf von Teilen des Geschäfts. Um Ärger in der Öffentlichkeit zu vermeiden, hatten der Vorstandschef John Varley und der Chef des Investmentbankings, Bob Diamond, trotz des Rekordgewinns auf einen Bonus verzichtet./zb/wiz

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?