Navigation

Bauer-Chef sieht Wachstum erst wieder 2011 - Gewinnprognose bekräftigt

Dieser Inhalt wurde am 19. Oktober 2009 - 06:40 publiziert

DÜSSELDORF (awp international) - Die Bau- und Baumaschinen-Gruppe Bauer erwartet auch für das kommende Jahr sinkende Umsätze aufgrund der schwachen Baukonjunktur und rechnet erst 2011 wieder mit Wachstum. Vorstandschef Thomas Bauer sagte der "Wirtschaftswoche", die Talsohle werde das Unternehmen "Ende des kommenden Jahres" erreichen. "Wir erwarten ab 2011 wieder Wachstum. In anderen Branchen mag es schneller gehen, aber bei unseren Baumaschinen ging es erst im zweiten Jahresviertel richtig runter mit den Auslieferungen, deswegen wird auch die Erholung noch auf sich warten lassen."
Das Niveau von 2007 werde im Maschinenbau wohl erst 2012 wieder erreicht. Bauer bekräftigte seine Prognose für den Nachsteuergewinn des im MDax notierten Unternehmens. "Ein Drittel des Vorjahreswerts von 107,5 Millionen Euro können wir erreichen", sagte er. Das entspräche einem Nachsteuergewinn von rund 36 Millionen Euro. Das Unternehmen erhole sich bereits vom Einbruch bei Standard-Baumaschinen, wo der Auftragsbestand im ersten Halbjahr um drei Viertel zurück ging. "Im Maschinenbau ziehen die Auftragsbestände wieder etwas an." Das Auftragsniveau der Bausparte sei zudem "seit Jahresbeginn stabil"./ck

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?