Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

MONHEIM (awp international) - Der Pharma- und Chemiekonzern Bayer schliesst im Rahmen seines im November angekündigten Streichprogramms ein Werk in den USA. An einem weiteren Standort würden mehrere Produktionsanlagen stillgelegt, teilte die Bayer-Tochter Cropscience am Dienstag in Monheim mit. Geschlossen werden soll das Werk in Woodbine (Georgia). Von der Einschränkung der Produktion ist der Standort Institute im US-Bundesstaat Virginia betroffen. Insgesamt werden dadurch in zwei Jahren 300 Stellen gestrichen. Die Einmalkosten vor allem für die Stilllegung der Produktionsanlagen bezifferte Bayer Cropscience mit rund 200 Millionen Euro.
Mitte November hatte der Mutterkonzern angekündigt, weltweit bis Ende 2012 rund 4.500 Stellen streichen zu wollen, davon 1.700 in Deutschland. Im Gegenzug sollen 2.500 Arbeitsplätze in Schwellenländern aufgebaut werden. Die jährlichen Kosten sollen ab dem Jahr 2013 um 800 Millionen Euro sinken. Bis Ende 2012 erwartet Bayer Einmalkosten von einer Milliarde Euro, einen Teil davon bereits im vierten Quartal 2010./he

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???