Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Genf (awp) - Die Banque Cantonale de Genève (BCGE) weist für das abgelaufene Geschäftsjahr 2010 einen um 2,4% höheren Bruttogewinn von 118,0 Mio CHF aus. Der Reingewinn verminderte sich allerdings um 21,2% auf 56,4 Mio CHF, wie die Bank am Dienstag mitteilte.
Mitte Dezember hatte die BCGE eine Gewinnwarnung veröffentlicht und den Markt darauf vorbereitet, dass der Gewinn rund 25% unter dem Vorjahresniveau erwartet wird. Negativ wirkten sich hier das niedrige Zinsniveau des Marktes, die aus Sicherheitsgründen erfolgte Übertragung der IT-Infrastruktur zu einem neuen Partner sowie die im zweiten Halbjahr rückläufige Nettorentabilität des Segments Getreide bei der Rohstofffinanzierung aus.
Die Aktionäre sollen eine auf 4,5% (VJ 6,5%) reduzierte Dividende erhalten. Die Reduktion ermögliche eine Stärkung des Eigenkapitals und trage damit der momentanen Wachstumsphase Rechnung, so die Mitteilung.
Der Geschäftsertrag sank geringfügig um 0,8% auf 330,7 Mio CHF. Im wichtigsten Geschäftspfeiler dem Zinsengeschäft resultierte ein Plus von 4,7% auf 196,8 Mio CHF. Der Erfolg aus dem Kommissionsgeschäft nahm um 10,1% auf 109,3 Mio CHF zu. Der Geschäftsaufwand verminderte sich um 2,4% auf 212,8 Mio CHF.
Die von der Bank verwalteten Vermögen stiegen zum Jahresende leicht auf 18,2 Mrd CHF nach 18,0 Mrd zum Ende des Vorjahres.
Im laufenden Jahr 2011 geht die BCGE von einer positiven Konjunkturentwicklung aus und erwartet steigende Erträge. Aufgrund des anhaltend niedrigen Zinsniveaus sieht die Bank die Zinsmarge weiter unter Druck. Die Priorität liege für die BCGE auf der "wohlbedachten Auswahl und der Kontrolle der Risiken". Insgesamt setzt sich die Bankleitung eine Verbesserung der Ergebnisse zum Ziel.
gab/uh

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???