Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Hinwil (awp) - Die Belimo Holding AG hat im Geschäftsjahr 2010 den Gewinn deutlich gesteigert und auch klar mehr umgesetzt. Entsprechend wird die Ausschüttung einer höheren Dividende vorgeschlagen. 2011 will das Unternehmen weiter wachsen und die EIBT-Marge auf einem hohen Niveau behalten.
Der EBIT erhöhte sich markant um 34,5% auf 83,2 Mio CHF und die EBIT-Marge auf 19,5% von 16,0%. Der Reingewinn kletterte um 24,5% auf 61,3 Mio CHF, dies trotz negativer Währungseffekte. Es ergab sich so eine ebenfalls verbesserte Reingewinnmarge von 14,4%.
DIVIDENDE WIRD UM MEHR ALS EIN DRITTEL ANGEHOBEN
CEO Jacques Sanche erklärte die Verbesserung der Marge an der Bilanzmedienkonferenz mit einem soliden Kostenmanagement, tiefen Komponentenpreisen, Produktverbesserungen und mit Skaleneffekten.
Die Dividende soll auf 55 CHF erhöht werden, nach 40 CHF im Vorjahr. Sie ist nicht steuerbefreit, wie VR-Präsident Hans Peter Wehrli vor den Medien ausführte. "Diese Möglichkeit haben wir nicht."
Den Umsatz hat das Unternehmen bereits Ende Januar bekanntgegeben. Er stieg um 10,5% auf 426 (VJ 386) Mio CHF, entsprechend einem Plus in lokalen Währungen von 14,7%.
In allen Märkten sei Belimo gewachsen und habe Marktanteile gewonnen, hiess es. Mit einem Wachstum von jeweils über 20% hätten die Märkte Osteuropa, China und Südamerika die grössten Wachstumsraten erzielt. "Verhältnismässig stark" seien zudem die Umsätze mit Luftanwendungen gestiegen, insbesondere bei OEM-Kunden.
Europa hat sich mit einem Wachstum von 15,4% in lokalen Währungen deutlich von der Baisse im Jahr 2009 erholt. In Amerika sind die Erwartungen von Belimo mit einem Zuwachs von 11,5% zudem übertroffen worden. Auch in der Region Asien/Pazifik ist das Umsatzwachstum mit einem Plus von 23,4% deutlich höher gewesen als im Vorjahr.
Das Geschäftsjahr sei von vielfältigen Innovationen geprägt gewesen, hiess es. Die neue Generation von Federrücklaufantrieben sei von den Kunden gut aufgenommen worden. Im Bereich Wasseranwendungen wurde zudem das elektronische, druckunabhängige Regelventil mit Durchflusssensorik eingeführt. Erstmals zur Anwendung gelangten Antriebe mit dezentraler Intelligenz (Belimo SL), dies in Zusammenarbeit mit OEM-Kunden.
2011 WEITERES WACHSTUM ANGESTREBT
Eine Herausforderung seien die weltweiten Engpässe bei der Beschaffung von elektronischen Komponenten sowie von Kunststoff-Granulat gewesen. Die Lieferbereitschaft sei jedoch jederzeit aufrecht erhalten worden.
Für 2011 strebt Belimo ein ähnlich starkes Wachstum an wie 2010. "Wir streben 2011 ein Wachstum in der Grössenordnung von 2010 an", sagte Wehrli. Antriebe mit dezentraler Intelligenz bilden dabei eine Basis für zusätzliches Wachstum. Weiter kommt Belimo der Trend zu Entrauchungssystemen entgegen, wie Europa-Chef Lukas Eigenmann erklärte. Er stellt allein für diesen Bereich ein durchschnittliches jährliches Wachstum von 5 bis 7% in den kommenden fünf Jahren in Aussicht, gestützt von den strenger werdenden europäischen Sicherheitsnormen.
Auf die Frage nach den Erwartungen für die EBIT-Marge meinte Wehrli: "Wir wollen erneut eine anständige Rendite erzielen." Darunter verstehe er eine EBIT-Marge von mindestens 15%.
Sanche äusserte sich gegenüber AWP auch zum Thema Akquisitionen. "Wir waren während eines Jahres verstärkt auf der Suche. Da es keine geeigneten Objekte gibt, kommt es in naher Zukunft wohl eher nicht zu Übernahmen."
Weiter gab Belimo bekannt, dass der Finanzchef von Ascom, Martin Zwyssig, zur Zuwahl in den Verwaltungsrat vorgeschlagen werde. Er soll den altershalber ausscheidenden Robert Straub ersetzen.
In Börsenkreisen wurde das solide Ergebnis positiv kommentiert, die wenig gehandelte Aktie verliert in einem schwachen Gesamtmarkt denn auch bis am frühen Nachmittag unterdurchschnittlich (-0,3%).
cf/ps

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???