Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

MANNHEIM (awp international) - Der Bau- und Dienstleistungskonzern Bilfinger Berger hat wegen der negativen Entwicklungen auf den Kapitalmärkten den geplanten Börsengang der australischen Tochtergesellschaft auf unbestimmte Zeit verschoben. "Die Preisvorstellungen für das australische Geschäft sind im aktuellen Umfeld an der Börse nicht durchsetzbar", sagte Bilfinger-Chef Herbert Bodner am Montag laut Mitteilung zur Begründung. Dies ändere nichts an der grundsätzlichen Entscheidung, sich vollständig von der australischen Tochtergesellschaft zu trennen und damit den Anteil des Baugeschäfts wesentlich zu reduzieren. Bilfinger-Aktien waren in einem etwas festeren Marktumfeld der schwächste Wert.
"Wir sind nicht unter Verkaufsdruck und haben immer betont, dass wir uns von unserem erfolgreichen Australiengeschäft nicht unter Wert trennen werden", sagte Bodner. Er hatte Anfang Juni den Zeitplan für den geplanten Börsengang festgelegt. Demnach hätte das Book Building an diesem Dienstag beginnen sollen. Der endgültige Emissionspreis hätte dann am Donnerstag veröffentlicht werden sollen. Die Marktkapitalisierung der für den Börsengang von Bilfinger Berger Australia gegründeten Valemus Limited lag früheren Angaben zufolge bei bis zu 1,4 Milliarden australischen Dollar. Der MDax -Konzern war von Nettoerlösen von mindestens 780 Millionen australischen Dollar (umgerechnet 535 Mio Euro) ausgegangen.
SCHWÄCHSTER WERT IM MDAX
Am Finanzmarkt war die Reaktion auf den vorläufig geplatzten Börsengang der Tochter ausgesprochen negativ. Bilfinger-Aktien sanken zuletzt um 2,29 Prozent auf 43,325 Euro und waren damit schwächster Wert im MDax, der zeitgleich um 0,20 Prozent auf 7.845,76 Punkte zulegte. Ein Händler sprach in einer ersten Reaktion von einer negativen Nachricht.
Nach verschiedenen Bau-Rückschlägen hatte der Konzern 2009 einen radikalen Umbau eingeleitet. Die Mannheimer wollen ihr Baugeschäft um zwei Drittel eindampfen. Ein wichtiger Schritt ist auch der Verkauf von Bilfinger Berger Australia. Die Erlöse sollen zur Stärkung des Dienstleistungsgeschäfts verwendet werden.
jha/jsl/fn

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???