Navigation

BKW und Romande Energie beteiligen sich an Holzenergieprojekt Gazobois

Dieser Inhalt wurde am 17. November 2009 - 08:30 publiziert

Bern (awp) - Die BKW FMB Energie AG übernimmt mittels ihrer Tochtergesellschaft sol-E Suisse AG gemeinsam mit einer Tochter der Romande Energie sowie der Holdigaz AG die Gazobois AG. Die Unternehmen halten künftig je einen Drittel des Gesellschaftskapitals. Ziel der 1992 gegründeten Gazobois sei eine industrielle Anlage, in der aus regionalem Holz und industriellen Holzabfällen natürliches Synthesegas und Elektrizität erzeugt werde, teilte der Berner Energiekonzern am Dienstag mit.
Das Synthesegas sei mit dem Erdgas im Netz kompatibel, hiess es weiter. In der nächsten Etappe gehe es um die Fertigstellung der Studien sowie um die Errichtung und Inbetriebnahme einer industriellen Anlage in Eclépens. Weil damit beträchtliche Investitionen verbunden seien, wollten die Initianten das Gazobois-Projekt an erfahrene, solide Unternehmen abtreten, die in der Lage seien, das Projekt erfolgreich abzuschliessen.
Zu finanziellen Details wurden keine Angaben gemacht.
cc/uh/ra

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?