Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Die Basellandschaftliche Kantonalbank (BLKB) hat im ersten Semester 2010 einen Reingewinn von 46,5 (VJ 45,0) Mio CHF erwirtschaftet, was einem Anstieg von 3,4% entspricht. Der Bruttogewinn ging dagegen auf 93,8 Mio CHF nach 98,8 Mio CHF zurück, wie das Basler Institut am Donnerstag mitteilte.
Der Neugeldzufluss summierte sich im ersten Halbjahr auf 281,6 Mio CHF. In der Vorjahresperiode flossen der Bank noch rund 800 Mio CHF zu.
Auf der Ertragsseite summierten sich die Einkünfte auf 181,7 (179,1) Mio CHF, was einem Anstieg von 1,4% gleichkommt. Die Kosten schlugen total mit 87,9 (80,3) Mio CHF zu Buche. Den Anstieg begründet die Bank mit der bevorstehenden Migration der IT-Plattform. Ohne diese Aufwendungen läge der Geschäftsaufwand leicht unter dem Vorjahresniveau, heisst es in der Mitteilung.
Für das zweite Semester erwartet die Bank eine Fortsetzung ihres operativen Wachstums und ein operatives Jahresergebnis auf dem Vorjahresniveau.
Die Bank gibt zudem die Erweiterung der Geschäftsleitung bekannt. So wird Herbert Kumbartzki per 1. Oktober 2010 zum Mitglied der Geschäftsleitung befördert. Mit der Beförderung trage die Bank der grossen und wachsenden Bedeutung des Bereichs Finanzen und Risk Office für die Bank Rechnung. Kumbartzki ist seit 2007 Chief Financial Officer und Chief Risk Officer der Basellandschaftlichen Kantonalbank.
pf/cf

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???