Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

CHICAGO (awp international) - Boeing zeigt seinen Hoffnungsträger 787 "Dreamliner" erstmals ausserhalb der USA. Der amerikanische Hersteller stellt seinen Langstreckenjet auf der wichtigen Luftfahrtmesse im britischen Farnborough aus, wie Boeing am Freitag mitteilte. Der Erstflug fand Ende des vergangenen Jahres statt, der erste Kunde bekommt den "Dreamliner" Ende dieses Jahres. Das Airbus- Konkurrenzmodell A350 steckt noch in der Entwicklung.
Das Testflugzeug mit der Nummer ZA003 wird am Morgen des 18. Juli landen und bis zum 20. Juli auf dem Freigelände in Farnborough stehen. Zwei Tage lang können Besucher in den voll ausgestatteten Flieger klettern. Boeing nutzt die ZA003, um Sitze, Bordküchen sowie die Sicherheits- und Komfortsysteme der Kabine zu testen.
Der "Dreamliner" ist Hoffnungsträger und Sorgenkind zugleich. Dank einer neuartigen Konstruktion aus leichten Verbundmaterialien erhofft sich Boeing deutliche Treibstoffeinsparungen. Gerade die neuen Materialien machten aber von Anfang an Probleme bei Konstruktion und Bau.
Die Verzögerungen kosteten Boeing einen Milliardenbetrag und warfen das ganze Projekt mehr als zwei Jahre zurück. Auch Erzrivale Airbus musste sich bei seiner doppelstöckigen A380 und beim A350 mit einer Pannenserie herumschlagen./das/DP/ang

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???