Navigation

BÖRSENÜBERBLICK INTERNATIONAL

Dieser Inhalt wurde am 19. Oktober 2009 - 07:40 publiziert

FRANKFURT (awp international)
-------------------------------------------------------------------------------
AKTIEN
-------------------------------------------------------------------------------
DEUTSCHLAND: - LEICHTE GEWINNE - Der deutsche Aktienmarkt dürfte am Montag mit minimalen Aufschlägen in den Handel starten. Finspreads taxierte den Dax am Morgen um 0,12 Prozent höher bei 5.750 Punkten. In der Vorwoche hatte der Leitindex ein Plus von 0,55 Prozent erzielt. "Die Berichtssaison nimmt in Europa erst in den kommenden Tagen an Fahrt auf, daher dürften wir heute einen ruhigeren Start in die Woche sehen", sagte ein Börsianer. An den US-Börsen hatte sich zum Wochenschluss nach mehreren enttäuschenden Quartalsberichten zwar wieder etwas Ernüchterung breit gemacht, der Future auf den US-Leitindex Dow Jones gewann aber seit Xetra-Schluss am Freitag 0,13 Prozent hinzu. In Tokio zeigte sich der Nikkei-225-Index zuletzt wenig verändert. Auf der Agenda stehen kaum Termine. Erst nach US-Börsenschluss stehen mit Apple und Texas Instruments dann weitere Schwergewichte mit Quartalszahlen auf dem Plan.
USA: - VERLUSTE - An den US-Börsen hat sich am Freitag nach mehreren enttäuschenden Quartalsberichten wieder etwas Ernüchterung breit gemacht. Nachdem zur Wochenmitte noch die Bank JPMorgan mit ihrem Geschäftsbericht Euphorie an der Wall Street ausgelöst und den Leitindex Dow Jones (DJIA) erstmals seit dem Börsencrash im Oktober 2008 wieder über die 10.000-Punkte-Marke gehievt hatte, ging dieser nun mit einem Abschlag von 0,67 Prozent auf 9.995,91 Zählern aus dem Handel. Im Wochenverlauf bedeutet dies dennoch ein Plus von 1,3 Prozent.
JAPAN: - LEICHTE ABSCHLÄGE - In Tokio drückten insbesondere Kursverluste bei Exportwerten den Nikkei-225-Index leicht ins Minus. Im späten Handel konnte der Leitindex jedoch einen Grossteil seiner Verluste abbauen.
-------------------------------------------------------------------------------
ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL
-------------------------------------------------------------------------------
RENTEN: - GUT BEHAUPTETE TENDENZ ERWARTET - Am deutschen Rentenmarkt rechnen Experten am Montag mit einer gut behaupteten Tendenz. Die stärksten Impulse dürften vom Aktienmarkt kommen, heisst es im Morgenkommentar der HSH Nordbank. "Bei den Dividendentiteln sieht es nach einem sehr verhaltenen Wochenstart aus." Dies dürfte die Anleihen stützen. Den richtungweisenden Euro-Bund-Future sieht die Landesbank zwischen 121,25 und 121,75 Punkten.
DEVISEN: - KAUM VERÄNDERT - Der Eurokurs hat am Montagmorgen in seiner Lethargie verharrt und sich im frühen Handel kaum bewegt. Zuletzt wurde die europäische Gemeinschaftswährung mit 1,48808 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,4869 (Donnerstag: 1,4864) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,6725 (0,6728) Euro.
ROHÖL - NEUE JAHRESHOCHS - Die Ölpreise sind am Montag auf neue Jahreshöchststände geklettert. Ein Barrel (159 Liter) Rohöl der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im November stieg in der Nacht zum Montag auf bis zu 79,05 Dollar. Dies ist der höchste Stand seit November 2008. Händler begründen die anhaltend feste Tendenz am Ölmarkt mit starken Unternehmenszahlen in der amerikanischen Berichtssaison. Die Daten deuteten auf eine spürbare konjunkturelle Erholung nach der schweren weltweiten Rezession hin, hiess es. Zugleich zeigen sich Experten aber auch skeptisch. Grund sind vor allem die nach wie vor hohen Lagerbestände an Rohöl und die schwache Ölnachfrage.
WTI (NYMEX) 78,73 +0,20 USD (7:15 Uhr)
-------------------------------------------------------------------------------
PRESSESCHAU
-------------------------------------------------------------------------------
- Private Krankenversicherungen wollen Beiträge 2010 stark anheben; HB, S. 1/22
- Bahn fürchtet Dumpingpreise im Güterverkehr (Gespräch); HB, S. 1/11
- AMD-Produktionstochter Globalfoundries hofft auf externe Kunden; HB, S. 11
- HSH Nordbank muss Behörden Rapport erstatten; HB, S. 22
- W&W ist an Bausparkasse der Dresdner Bank interessiert; HB, S. 25
- Air Berlin will Preise erhöhen (Gespräch); FTD, S. 1/3
- Staatliche Warenkredit-Versicherung wird teurer als bei Privaten; FTD, S. 4
- Siemens und Nokia werden Mobilfunk-Ausrüster NSN nicht los; FTD, S. 7
- WestLB heuert US-Banken für Verkauf ihrer Tochter Westimmo an; FTD, S. 17
- Sal.-Oppenheim-Eigner erwägen Verkauf ihres IVG-Anteils; FTD, S. 18
- GE und Vivendi feilschen um Preis für NBC-Anteil; WSJ
- Barclays-Chef fürchtet Überregulierung (Gespräch); FT, S. 13
- Citigroup könnte mexikanische Ertragsperle Banamex verlieren; FT, S. 13
- Euler Hermes verlangt 15 Prozent mehr für Kreditversicherungen (Gespräch); FAZ, S. 16
- Clariant-Chef erwägt Standort-Schliessungen (Gespräch); FAZ, S. 17
- Bahn droht Verlust weiterer Aufträge im Nahverkehr; Berliner Morgenpost
- Lufthansa streicht USA-Flüge ab Düsseldorf; NRZ
- Derivatebörse CME will Chicago Board Options Exchange (CBOE) kaufen; Crain's Chicago Business
/rum
DAX 5.743,39 -1,50%
XDAX 5.762,95 -1,75%
EuroSTOXX 50 2.893,53 -1,55%
Stoxx50 2.468,58 -0,87%

DJIA 9.995,91 -0,67%
S&P 500 1.087,68 -0,81%
NASDAQ 100 1.739,32 -0,80%

Nikkei 10.236,62 -0,20% (7:15 Uhr)

Bund-Future 122,69 -0,22%
T-Note-Future 118,75 0,32%
T-Bond-Future 120,97 0,28%

(Alle Kurse 7:15 Uhr)
Euro/USD 1,4877 -0,11%
USD/Yen 90,77 -0,22%
Euro/Yen 135,03 -0,35%

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?