Navigation

BÖRSENÜBERBLICK INTERNATIONAL

Dieser Inhalt wurde am 03. November 2009 - 07:40 publiziert

FRANKFURT (awp international)
-------------------------------------------------------------------------------
AKTIEN
-------------------------------------------------------------------------------
DEUTSCHLAND: - LEICHTER - Der deutsche Aktienmarkt dürfte am Dienstag mit leichten Abschlägen in den Handel starten. Finspreads taxierte den Dax am Morgen um 0,51 Prozent tiefer bei 5.403 Zählern, nachdem der Leitindex am Vortag mit einem leichten Plus in die neue Woche gestartet war. Ein Händler verwies auf die US-Vorgaben, wo ein etwas holpriger Verlauf an der Wall Street nicht dazu beigetragen habe, das Vertrauen der Anleger zu stärken. Der Future auf den US-Leitindex Dow Jones Industrial Average (DJIA) gab seit dem Xetra-Schluss am Montag um 0,30 Prozent nach. In Tokio blieben die Börsen wegen eines Feiertages geschlossen. Auf der Zahlen-Agenda stehen mit BMW , Beiersdorf Fresenius und Fresenius Medical Care gleich mehrere Dax-Mitglieder. Die Commerzbank dürfte nach den überraschend vorgelegten Zahlen vom Vorabend ebenfalls den Handel nochmals beeinflussen.
USA: - FESTER - Die US-Börsen haben eine wechselvolle Handelssitzung am Montag mit Kursgewinnen beendet. Letztlich hätten laut Marktteilnehmern freundlich aufgenommene Konjunkturdaten wie der überraschend starke ISM-Index den Ausschlag gegeben und den Indizes zu einem erholten Wochenauftakt verholfen. Negative Kommentare eines Notenbankers über neuerlich drohende immense Kreditausfälle im Bankensektor hätten den anfänglich deutlicheren Anstieg jedoch ausgebremst und zwischenzeitlich gar einen Rutsch ins Minus ausgelöst. Die Unsicherheit sei hoch, da viele Anleger mit weiteren Rückschlägen an den Aktienmärkten rechneten, hiess es.
JAPAN: - GESCHLOSSEN - In Japan blieb die Börse wegen eines Feiertags (Tag der Kultur) geschlossen.
-------------------------------------------------------------------------------
ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL
-------------------------------------------------------------------------------
RENTEN: - KAUM VERÄNDERT - Für den deutschen Rentenmarkt rechnen Experten am Dienstag mit einer Seitwärtsbewegung. Am Montag sorgten unerwartet robuste US-Konjunkturdaten für Druck am Rentenmarkt, hiess es bei der HSH Nordbank in der Tagesvorschau. Aus der Eurozone werden nun keine entscheidenden neuen Konjunkturdaten veröffentlicht. Erst am Nachmittag könnten die Auftragsdaten aus der US-Industrie für einen Impuls sorgen. Im Mittelpunkt stehen aber die Zinsentscheidungen der Notenbanken. Bank of England, US-Notenbank und Europäische Zentralbank dürften am Mittwoch und Donnerstag jeweils den Leitzins auf Rekordtiefs belassen. Den für den Anleihemarkt richtungsweisende Euro-Bund-Future sehen die Experten zwischen 121,50 und 122,30 Punkten.
DEVISEN: - LEICHT ERHOLT - Der Euro hat sich am Dienstag leicht erholt. Nachdem er am Montag mit dem ins Minus gedrehten US-Aktienmarkt zeitweise bis auf 1,4728 Dollar abgesackt war, stabilisierte sich die Gemeinschaftswährung im frühen Handel bis auf 1,4792 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,4772 (Freitag: 1,4800) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,6770 (0,6757) Euro.
ROHÖL - FREUNDLICH - Der US-Ölpreis hat sich am Dienstag über der Marke von 78 US-Dollar eingependelt. Ein Barrel (159 Liter) der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Dezember kostete im asiatischen Handel 78,24 US-Dollar und damit elf Cent mehr als zum Handelsschluss am Vortag. Konjunkturdaten aus den Vereinigten Staaten hatten am Vortag positiv überrascht und die Hoffnung auf eine weitere Belebung der US-Wirtschaft genährt.
WTI (NYMEX) 78,24 +0,11 USD (7:15 Uhr)
-------------------------------------------------------------------------------
TOP-UMSTUFUNGEN / AKTIEN
-------------------------------------------------------------------------------
COMMERZBANK HEBT ALLIANZ AUF ADD (HOLD) - ZIEL 86 (81) EUR
NOMURA HEBT ZIEL FÜR LINDE AUF 96 (92) EUR - BUY
MORGAN STANLEY HEBT ZIEL FÜR AUDI AUF 730 (570) EUR - OVERWEIGHT
JPMORGAN SENKT ZIEL FÜR ALCATEL LUCENT AUF 3,50 (3,58) EUR - OVERWEIGHT
JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR TNT AUF 21,80 (20,50) EUR - NEUTRAL
MORGAN STANLEY SENKT ZIEL FÜR RYANAIR AUF 4,2 (4,7) EUR - OVERWEIGHT
JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR PERNOD RICARD AUF 55 (54) EUR - NEUTRAL
HÄNDLER: JPMORGAN HEBT EUROPÄISCHE ENERGIEWERTE AUF OVERWEIGHT
HÄNDLER: JPMORGAN SENKT EUROPÄISCHE CHEMIEWERTE AUF NEUTRAL
HÄNDLER: JPMORGAN SENKT EUROPÄISCHE EINZELHANDELSAKTIEN AUF NEUTRAL
HÄNDLER: JPMORGAN SENKT EUROPÄISCHE AUTOAKTIEN AUF NEUTRAL
HÄNDLER: JPMORGAN SENKT AKTIEN EUROP. GEBRAUCHSGÜTERHERSTELLER AUF NEUTRAL
-------------------------------------------------------------------------------
PRESSESCHAU
-------------------------------------------------------------------------------
- Gazprom will Macht auf deutschen Energiemarkt durch Tauschgeschäft mit GDF Suez ausbauen; HB, S. 1
- Deutsche Bank startet mit neuer Drei-Marken-Strategie (Interview); HB, S. 2, 38
- Arcelor-Mittal-Chef erwartet anhaltenden Stahlboom in China (Interview); HB, S. 22
- Mutterkonzern Telecom Italia dürfte bis Donnerstag Telefónica den Zuschlag für Hansenet geben; HB, S. 22
- Französischer Autobauer Renault lässt zukünftig Billigmodelle beim Lada-Hersteller fertigen (Interview); HB, S. 25
- Telekom-Vorstand Hamid Akhavan: 'Unser wichtigstes Ziel ist es zunächst, unsere Kunden zu halten"; HB, S. 33
- Wohnungsfirma GSW peilt Börsengang für Frühjahr 2010 an; FTD, S. 1
- Ebay-Tochter Paypal will über die Öffnung ihrer Plattform für externe Softwareentwickler den Umsatz verdoppeln (Interview); FTD, S. 3
- Strabag macht bei angestrebter Übernahme des Schweizer Konkurrenten Implenia wichtige Zugeständnisse; FTD, S. 5
- CDU/CSU und FDP wollen die Rentensteuer vereinfachen und wie beim Lohn direkt bei der Auszahlung abziehen lassen; Bild, S. 1
- Forster wird nicht 'New Opel'-Chef; Hannoversche Allgemeine Zeitung
- Vattenfall-Aufsichtsrat wird für den Verkauf des Stromnetzes am Montag grünes Licht geben; SZ, S. 17
- Kartellamtschef Heitzer wird Staatssekretär im Wirtschaftsministerium (Gespräch); FAZ, S. 11
- Royal Bank of Scotland bekennt sich zum deutschen Markt (Gespräch); Böz; S. 1/4
-------------------------------------------------------------------------------
dr
DAX 5.430,82 +0,29%
XDAX 5.397,40 +0,00%
EuroSTOXX 50 2.762,95 +0,71%
Stoxx50 2.421,29 +0,49%

DJIA 9.789,44 +0,79%
S&P 500 1.042,88 +0,65%
NASDAQ 100 1.672,91 +0,35%

Nikkei Geschlossen


Bund-Future 121,87 -0,16%
T-Note-Future 118,48 unverändert
T-Bond-Future 119,84 +0,03%


(Alle Kurse 7:15 Uhr)
Euro/USD 1,4792 +0,13%
USD/Yen 90,25 -0,16%
Euro/Yen 133,49 -0,04%

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?