Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) -
-------------------------------------------------------------------------------
AKTIEN
-------------------------------------------------------------------------------
DEUTSCHLAND: - FREUNDLICH - Ohne US-Vorgaben nach dem langen Wochenende an der
Wall Street dürfte sich der deutsche Aktienmarkt am Dienstag erholen. Finspreads
taxierte den Dax am Morgen 0,31 Prozent höher bei 5.834 Punkten, nachdem der
Leitindex zuletzt fünf Handelstage in Folge gefallen war. "Von der Wall Street
kommen wegen des Feiertags zu Wochenbeginn keine Richtungsimpulse", sagte ein
Börsianer. Im elektronischen Handel verbesserte sich der Future auf den
US-Leitindex Dow Jones Industrial seit dem Xetra-Schluss vom Montag aber um
0,31 Prozent. Am Nachmittag könnte der ISM-Index für das Dienstleistungsgewerbe
neue Impulse geben.
USA: - GESCHLOSSEN - Die Börse in New York ist am Montag wegen eines Feiertages
geschlossen geblieben. Vor dem Wochenende hatten schwache Konjunkturdaten den
US-Börsen abermals Verluste eingebrockt und ein Erholungsversuch im späten
Handel scheiterte. Der Arbeitsmarktbericht wurde indes nicht nur negativ
beurteilt. Der Dow Jones gab 0,47 Prozent auf 9.686,48 Punkte ab.
JAPAN: - FESTER - Der japanische Aktienmarkt hat am Morgen Kursgewinne
verzeichnet. Der Nikkei-225-Index lag eine Dreiviertelstunde vor Handelsende
mit 0,62 Prozent im Plus. Der Markt stosse sich nach den jüngsten Verlusten
weiter vom Siebenmoantstief nach oben ab und knüpfe damit an seine
Stabilisierung vom Vortag an, sagten Börsianer.
DAX 5.816,20 -0,31%
XDAX 5.816,26 -0,07%
EuroSTOXX 50 2.507,83 -0,58%
Stoxx50 2.287,92 -0,38%
DJIA 9.686,48 -0,47%
S&P 500 1.022,58 -0,47%
NASDAQ 100 1.728,34 -0,35%
Nikkei 9.324,62 +0,62% (7:15 Uhr)
-------------------------------------------------------------------------------
ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL
-------------------------------------------------------------------------------
RENTEN: - BEHAUPTET - Am deutschen Rentenmarkt rechnen Experten mit einer
behaupteten Tendenz. Angesichts nur weniger Konjunkturdaten dürften die Impulse
erneut gering ausfallen, heisst es im Morgenkommentar der HSH Nordbank. Während
im Euroraum keine entscheidenden Daten anstehen, dürfte in den USA der ISM-Index
für den Dienstleistungssektor im Fokus stehen. Den richtungsweisenden
Euro-Bund-Future sieht die Landesbank am Montag zwischen 128,98 und 129,93
Punkten.
Bund-Future 129,70 +0,19%
T-Note-Future 122,64 +0,00%
T-Bond-Future 127,72 -0,17%
DEVISEN: - STABIL - Der Euro hat sich auch am Morgen in Asien über der Marke
von 1,25 US-Dollar gehalten. Die Gemeinschaftswährung kostete zuletzt 1,2548
Dollar und damit in etwa soviel wie am Vorabend in New York.
(Alle Kurse 7:15 Uhr)
Euro/USD 1,2548 +0,10%
USD/Yen 87,66 -0,13%
Euro/Yen 110,03 +0,00%
ROHÖL: - TENDENZ - Die Ölpreise sind am Dienstag zeitweise auf den tiefsten
Stand seit vier Wochen gesunken. Händler verwiesen auf den US-Dollar als
Belastungsgrund, der in der Nacht zum Dienstag zeitweise zulegen konnte. An den
Märkten nehme die Furcht vor einem Rückfall in die Rezession zu, hiess es. Vor
allem Konjunkturdaten aus den USA, der weltgrössten Volkswirtschaft, hatten
zuletzt immer wieder enttäuscht.
WTI (NYMEX) 71,88 -0,26 USD (7:15 Uhr)
-------------------------------------------------------------------------------
PRESSESCHAU
-------------------------------------------------------------------------------
- Mehrheitseigentümer des spanischer Mautstreckenbetreibers Abertis planen
Komplettübernahme, FT S. 1, FTD S. 3;
- Chipkartengeschäft von Infineon setzt zur Aufholjagd an, HB S. 3, 20;
- Allianz stoppt vorerst Verkauf des Krankenversicherungsprodukts Aktimed,
HB S. 32
- Streit zwischen Booz und A.T. Kearny - Gutachten erschwert Fusion, FTD S. 3;
- BP lässt Vertrag mit Iran Air auslaufen, FTD S. 11;
- Onlinehändler notebooks.de will mit stationären Läden und Eigenmarke
expandieren, FTD S. 8;
- AGI-Neugeschäft verläuft erfreulich - Cominvest-Integration im Soll, Interview
mit Deutschlandchef Dilworth, BöZ S. 1, 2
- Opel-Chef Nick Reilly garantiert Bestand deutscher Werke, SZ S. 21;
- Deutsche Wohnen AG steht vor Teilübernahme durch private Investoren, Die Welt
S. 19;
- Vodafone plant Konkurrenzprodukt zu Internetfernsehen der Telekom, FAZ S. 17;
/fa

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???