Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international)
-------------------------------------------------------------------------------
AKTIEN
-------------------------------------------------------------------------------
DEUTSCHLAND: - FESTER - Dank der bislang gut angelaufenen US-Berichtssaison dürfte der deutsche Aktienmarkt auch am Mittwoch fester in den Handel starten. Nach dem Kursplus von 1,87 Prozent am Vortag taxierte Finspreads den Dax am Morgen um 0,69 Prozent fester bei 6.234 Punkten. In den USA legte der Future auf den US-Leitindex Dow Jones (DJIA) seit dem Xetra-Schluss am Vortag um 0,26 Prozent zu. In Tokio gewann der Nikkei-225-Index ebenfalls deutlich. Nach US-Handelsschluss überraschte am Dienstag auch Intel positiv mit dem jüngsten Quartalsbericht. Auf der Agenda stehen am Nachmittag weitere US-Konjunkturdaten wie die Einzelhandelsumsätze für Juni.
USA: - FEST - Die wichtigsten US-Aktienindizes haben am Dienstag mit deutlichen Gewinnen geschlossen. Börsianer verwiesen zur Begründung der freundlichen Stimmung auf positiv aufgenommene Nachrichten von Alcoa und Chevron und auf die Entwicklung der Handelsbilanz im Mai. Das sowohl die Ex- als auch die Importe gestiegen seien, sei nach den enttäuschenden Konjunkturdaten der jüngsten Vergangenheit ein Lichtblick.
JAPAN: - SEHR FEST - Der Nikkei-225-Index setzten die guten Vorgaben von der Wall Street am Morgen in deutliche Kursgewinne um. Sowohl überzeugende Zahlen von Intel als auch nachlassende Sorgen über die US-Konjunktur hätten die freundliche Stimmung geprägt, hiess es.
DAX 6.191,13 +1,87%
XDAX 6.191,45 +1,78%
EuroSTOXX 50 2.737,59 +1,92%
Stoxx50 2.486,69 +1,79%
DJIA 10.363,02 +1,44%
S&P 500 1.095,34 +1,54%
NASDAQ 100 1.845,03 +1,32%
Nikkei 9.781,79 +2,56% (7:15 Uhr)
-------------------------------------------------------------------------------
ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL
-------------------------------------------------------------------------------
Bund-Future 128,71 -0,40%
T-Note-Future 121,61 -0,04%
T-Bond-Future 125,41 -0,05%
DEVISEN: - SEITWÄRTS - Nach dem deutlichen Kurssprung auf ein Zweimonatshoch am Vortag tendierte der Euro am Mittwochmorgen wie bereits in der Nacht seitwärts. Die Gemeinschaftswährung kostete zuletzt 1,2707 Dollar. Börsianer begründeten den Anstieg mit dem deutlich gestiegenen Risikoappetit der Anleger. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagmittag auf 1,2569 (Montag: 1,2572) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7956 (0,7954) Euro.
(Alle Kurse 7:15 Uhr)
Euro/USD 1,2707 -0,17%
USD/Yen 89,00 +0,35%
Euro/Yen 113,06 +0,19%
ROHÖL - LEICHTER - Die Ölpreise haben sich am Mittwoch trotz leichter Kursverluste über der Marke von 76 US-Dollar gehalten. Ein Barrel (159 Liter) der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im August kostete im frühen Handel 76,83 Dollar. Das waren 32 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent sank um 42 Cent auf 76,23 Dollar.
WTI (NYMEX) 76,83 -0,32 USD (7:15 Uhr)
-------------------------------------------------------------------------------
TOP-UMSTUFUNGEN / AKTIEN
-------------------------------------------------------------------------------
*MORGAN STANLEY SENKT ZIEL FÜR PRAKTIKER AUF 5 (6) EUR - UNDERWEIGHT
*HÄNDLER: HSBC SENKT RWE AUF 'UNDERWEIGHT' ('NEUTRAL') - ZIEL 52 EUR
*HÄNDLER: GOLDMAN SENKT ZIEL FÜR PHOENIX SOLAR AUF 51 (54) EUR - 'BUY'
*HÄNDLER: GOLDMAN SENKT WACKER NEUSON AUF 'SELL' ('NEUTRAL') - ZIEL 10,10 EUR
*HÄNDLER: UNICREDIT SENKT AIXTRON AUF 'HOLD' ('BUY') - ZIEL 25,00 EUR
*HÄNDLER: WESTLB HEBT MANZ AUF 'ADD' ('REDUCE') - ZIEL 55 (46) EUR
*CREDIT SUISSE HEBT ZIEL FÜR SEB AUF 42 (35) SEK - 'UNDERPERFORM'
*DEUTSCHE BANK HEBT ZIEL FÜR SEB AUF 59 (51) SEK - 'BUY'
-------------------------------------------------------------------------------
PRESSESCHAU
-------------------------------------------------------------------------------
- Brüderle und Merkel machen sich für Nabucco stark, HB, S. 13
- Claas erweitert Traktorenwerk in Russland, HB, S. 22
- Aktientausch bringt EnBW Mehrheit in Prag, FTD, S. 3
- Aurelius bereitete Ausstieg bei Berentzen vor, FTD, S. 3
- Naturschutzbehörde will derzeit übliche Offshore-Anlagen nicht genehmigen, FTD, S. 5
- Siemens will mit strategischer Partnerschaft in russischen Windenergiemarkt einsteigen, FT, S. 15
- BSkyB in Gesprächen über arabischen Dienst, FT, S. 15
- Telefonica will Streit mit Portugal Telecom vor Schiedsgericht bringen, FT, S. 17
- Nokia Siemens in Gesprächen über Telekomtechnik-Sparte von Motorola, WSJ
- Toyota-Pannenserie: Fahrer hatten häufig Schuld, WSJE, S. 1, 17
- Finmeccanicca zu angeblicher Geldwäsche befragt, WSJE, S. 17
- Stabilisierungsfonds für Eurostaaten steht Ende Juli bereit; FAZ, S. 9
- Offshore-Windpark Alpha Ventus fällt zur Hälfte aus - Areva muss Teile austauschen; Welt, S. 10
- Sonnleitner warnt vor Preisanstieg, Bild
- Rettungsschirm für den Euro kleiner als bisher angenommen, Süddeutsche Zeitung, S. 19
- Tata Steel will zwei Milliarden Dollar frisches Geld einsammeln, Financial Chronicle
-------------------------------------------------------------------------------

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???