Navigation

BÖRSENÜBERBLICK INTERNATIONAL

Dieser Inhalt wurde am 29. Dezember 2009 - 07:40 publiziert

FRANKFURT (awp international)
-------------------------------------------------------------------------------
AKTIEN
-------------------------------------------------------------------------------
DEUTSCHLAND: - LEICHTE GEWINNE - Der deutsche Aktienmarkt dürfte am Dienstag mit leichten Gewinnen in den Handel starten. Finspreads taxierte den Dax am Morgen bei 6.011 Zählern und damit um 0,13 Prozent höher. Am Montag war der Leitindex nach der Weihnachtspause erstmals seit September 2008 über die viel beachtete Marke von 6.000 Punkten geklettert. Cameron Peacock, Marktanalyst bei IG Markets in London, hob in seinem Morgenkommentar hervor, dass sowohl der Dax als auch der Dow Jones Industrial Average (DJIA) zum Wochenstart auf Jahreshochs geschlossen hatten. Der Future auf den US-Index zog seit dem Xetra-Schluss am Vortag um 0,13 Prozent an. In Tokio schloss der Nikkei-225-Index mit einem minimalen Plus. Peacock verwies auf die Verbraucherpreise aus Deutschland sowie das Verbrauchervertrauen in den USA als potenzielle Kurstreiber im Handelsverlauf. Gleichzeitig dürften die Volumina weiter dünn bleiben und da sich viele Marktteilnehmer bereits in den Winterurlaub verabschiedet hätten, dürfte das die allgemeine Volatilität erhöhen, fügte der Experte hinzu.
USA: - FREUNDLICH - Die US-Börsen sind am Montag mit weiteren Kursgewinnen in die letzte Handelswoche 2009 gestartet. Dabei gingen die wichtigsten Aktienindizes auf neuen Jahreshochs aus dem Handel. Börsianer sprachen von einem wie erwartet ruhigen Geschäft "zwischen den Jahren", in dem die neuen Impulse gefehlt hätten. Marktbewegende Konjunkturdaten wurden nicht veröffentlicht und auch von der Unternehmensseite blieb es ruhig.
JAPAN: - MINIMALES PLUS - Der Nikkei-225-Index hat am Dienstag minimal im Plus geschlossen. Angesichts steigender Öl- und Metallpreise seien Titel von Handelshäusern gefragt gewesen seien, sagten Börsianer. Andererseits jedoch brachen die Papiere von Japan Airlines nach einem negativ aufgenommen Pressebericht um über acht Prozent ein. Dies habe die Aufschläge am Markt deutlich begrenzt, hiess es.
-------------------------------------------------------------------------------
ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL
-------------------------------------------------------------------------------
RENTEN: - ETWAS SCHWÄCHER - Angesichts des leicht im Plus erwarteten Dax dürfte der Rentenmarkt am Dienstag Börsianern zufolge etwas schwächer starten.
DEVISEN: - WEITER UNTER 1,44 US-DOLLAR - Der Euro ist am Dienstag unter der Marke von 1,44 US-Dollar geblieben, die er am Montag nach Börsenstart in den USA gerissen hatte. Die Gemeinschaftswährung kostete zuletzt 1,4373 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs gegen Montagmittag noch auf 1,4405 (Donnerstag: 1,4398) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,6942 (0,6945) Euro.
ROHÖL - KAUM VERÄNDERT - Die Ölpreise haben sich am Dienstag zunächst kaum verändert. Ein Barrel (159 Liter) der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Februar kostete im frühen Handel 78,69 US-Dollar. Das waren acht Cent weniger als zum Handelsschluss am Vortag. Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent stieg indes um vier Cent auf 77,36 Dollar. Bereits am Montag waren die Ölpreise nach Wetterprognosen für die USA auf den höchsten Stand seit Anfang Dezember gestiegen. Für den Nordosten Amerikas, der Region mit dem weltweit grössten Energieverbrauch, werden in den kommenden Tagen sehr niedrige Temperaturen erwartet. Dem habe der wieder festere Dollar als Belastungsfaktor für die Ölpreise entgegengestanden, hiess es am Markt.
WTI (NYMEX) 78,69 -0,08 USD (7:15 Uhr)
-------------------------------------------------------------------------------
PRESSESCHAU
-------------------------------------------------------------------------------
- Q-Cells plant 2010 Rückkehr in die schwarzen Zahlen (Gespräch); HB, S.22
- Gazprom einigt sich mit GDF Suez auf Übernahme von deren Anteilen an VNG; HB, S. 23
- Spezialchemieunternehmen Cognis erwartet Stagnation in Europa und den USA (Gespräch); FTD. S. 3
- China entwickelt Konkurrenten zum A400M; FTD, S. 3
- Haniel warnt vor Kapitalengpass (Gespräch); FT, S. 14 /FTD, S.3
- Google fordert Medienhäuser zu Kooperation mit You Tube auf (Interview); FT S. 13/15
- Carphone und Sky fordern schnelleren Ausbau des Breitbandnetzes von BT (Gespräch); FT, S. 16
- Arbeitsgerichts-Präsidentin verteidigt Bagatell-Kündigungen (Gespräch); SZ, S. 1/6
- Ferrostal-Chef: Abu Dhabi übernimmt 2010 komplett; SZ, S. 21 
- BASF rechnet wieder mit Wachstum für 2010 (Gespräch); Welt, S.14
- Knauf-Gruppe droht Produkthaftungsfall in den USA; FAZ, S. 12
- DGB verlangt Massnahmen gegen Lohndrückerei (Gespräch); Lübecker Nachrichten
- Waigel: Siemens hat aus Schmiergeldskandal gelernt (Gespräch); Augsburger Allgemeine
-------------------------------------------------------------------------------
/la
DAX 6.002,92 +0,76%
XDAX 6.013,85 +0,58%
EuroSTOXX 50 2.982,42 +0,84%
Stoxx50 2.589,91 +0,66%

DJIA 10.547,08 +0,26%
S&P 500 1.127,78 +0,12%
NASDAQ 100 1.878,18 +0,45%

Nikkei 225 10.638,06 +0,04%


Bund-Future 121,47 -0,30%
T-Note-Future 115,42 -0,08%
T-Bond-Future 114,91 -0,08%


(Alle Kurse 7:15 Uhr)
Euro/USD 1,4373 -0,01%
USD/Yen 91,70 +0,07%
Euro/Yen 131,85 +0,05%

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?