Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international)
/fa
-------------------------------------------------------------------------------
AKTIEN
-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - FREUNDLICH - Der deutsche Aktienmarkt dürfte am Montag leicht
erholt in die neue Handelswoche starten. Finspreads taxierte den Dax am Morgen
um 0,42 Prozent fester bei 5.457 Zählern, nachdem der Leitindex in der Vorwoche
mehr als drei Prozent eingebüsst hatte. Laut Ben Potter, Analyst bei IG Markets
in London, stützt vor allem der Verlauf der US-Börsen am Freitag. Dort hatte der
Dow Jones den Kampf um die psychologisch wichtige 10.000-Punkte-Marke mit einem
Schlussspurt knapp gewonnen. Der Future auf den US-Leitindex gewann seit
Xetra-Schluss am Freitag 0,39 Prozent hinzu. Der überraschende Rücktritt von
SAP-Chef Leo Apotheker dürfte hierzulande die Marktteilnehmer erst einmal
beschäftigen. Darüber hinaus ist der Kalender zum Wochenstart spärlich bestückt.
Die Jahreszahlen von Jenoptik könnten aber das Interesse einiger Börsianer
wecken.

USA: - FREUNDLICH - Der Dow Jones hat am Freitag den Kampf um die psychologisch
wichtige 10.000-Punkte-Marke mit einem Schlussspurt knapp gewonnen. Nach einem
spannenden Auf und Ab, in dessen Verlauf die Marke mehrmals über- und
unterschritten wurde, schloss der wichtigste US-Index um 0,10 Prozent höher bei
10.012,23 Punkten. Am Donnerstag war er erstmals seit November 2009 für kurze
Zeit unter 10.000 Punkte gerutscht. Im Wochenvergleich verlor der Index
allerdings immernoch gut ein halbes Prozent.

JAPAN:- SCHWACH - In Tokio ist der Nikkei-225-Index mit einem Minus von 1,05
Prozent unter die Marke von 10.000 Punkten auf den niedrigsten Schussstand seit
zwei Monaten gefallen. Die Sorgen um die fiskalpolitischen Probleme in einigen
südeuropäischen Ländern hätten belastet.

DAX 5.434,34 -1,79%
XDAX 5.467,77 -0,81%
EuroSTOXX 50 2.631,64 -2,80%
Stoxx50 2.373,24 -2,14%

DJIA 10.012,23 +0,10%
S&P 500 1.066,19 +0,29%
NASDAQ 100 1.746,12 +0,76%

Nikkei 9.951,82 -1,05%

-------------------------------------------------------------------------------
ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL
-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN: - KAUM BEWEGT - Am deutschen Rentenmarkt rechnen Experten zu
Wochenbeginn mit nur geringen Kursbewegungen. "Datenveröffentlichungen stehen
ebenso wenig auf der Agenda wie Redetermine von Notenbankern", heisst es im
Morgenkommentar der HSH Nordbank. Hauptthema dürften abermals die
haushaltspolitischen Probleme im Euroraum sein. Den richtungsweisenden
Bund-Future sieht die Landesbank in einer Spanne von 123,78 bis 124,71 Punkten.

Bund-Future 124,26 0,25%
T-Note-Future 118,58 -0,24%
T-Bond-Future 118,91 -0,50%


DEVISEN: - LEICHTER - Der Kurs des Euro ist am Montagmorgen deutlich unter
1,37 US-Dollar geblieben.

(Alle Kurse 7:15 Uhr)
Euro/USD 1,3632 -0,19%
USD/Yen 89,33 +0,19%
Euro/Yen 121,77 +0,00%


ROHÖL: - STABIL - Die Ölpreise haben sich zu Wochenbeginn etwas von ihren
starken Verlusten in der vergangenen Woche erholt. In der Vorwoche hatten die
Ölpreise kräftig um rund sechs Dollar nachgegeben. Gründe waren der festere
Dollar und teils schwache Konjunkturdaten auch aus den USA. Darüber hinaus
wurde die Stimmung am Ölmarkt durch haushaltspolitische Probleme in einigen
Euroraum-Ländern gedrückt. Nach Griechenland rücken an den Märkten zusehends
weitere Länder wie Portugal, Spanien und Italien in den Fokus.

WTI (NYMEX) 71,37 +0,18 USD (7:15 Uhr)

-------------------------------------------------------------------------------
PRESSESCHAU
-------------------------------------------------------------------------------

- EU stellt strenge Bedingungen für Opel-Staatshilfe; HB, S. 4
- Neuer Schlag für Toyota: nun Prius-Rückruf wegen Bremsen; FT, S. 1
- Evonik stellt Mehrheit an Energiesparte zum Verkauf; FTD, S. 1
- Scheidende EU-Wettbewerbskommissarin Neelie Kroes besorgt über
Kapitalausstattung der Landesbanken (Interview); HB, S. 4
- Deutschland-Chef der Investmentbank Morgan Stanley Dirk Notheis warnt vor dem
Entstehen einer "Staatsblase" (Interview); HB, S. 36
- Energiekonzern Eon plant Windparks mit Partner aus Abu Dhabi (Interview); HB,
S. 24
- 30 Prozent der deutschen Unternehmen planen eine Erhöhung ihrer Investitionen,
nur 15 Prozent wollen sie senken (Umfrage); HB, S. 18
- Verkehrsminister Ramsauer fordert mehr als zehn Milliarden Euro für
Investitionen; HB, S. 13
- Finanzinvestor plant Börsengang von Verbandsmittelhersteller BSN Medical;
FTD, S. 3
- Bayerns Sparkassen bleibt grosse Abschreibung erspart - Anteil an BayernLB
sinkt von rund sechs auf vier Prozent; FTD, S. 15
- Allianz will sein Asiengeschäft massiv ausbauen; HB, S. 38
- Auch in Deutschland laufen Toyota Kunden davon; WiWo
- Permira hält an Beteiligungen bei Hugo Boss und ProSiebenSat1 fest; Spiegel
- Toyota bereitet sich auf Prius-Rückruf in Deutschland vor (Interview); SZ,
S, 18
- Die auf ethische und ökologische Geldanlagen spezialisierte Bochumer GLS-Bank
expandiert ins Ausland; Berliner Zeitung
- Pinkwart weist Rüttgers-Veto gegen Steuersenkungen zurück; Berliner Zeitung
- CSU-Europapolitiker fordert Änderung am Swift-Abkommen; Berliner Zeitung
- Deutsche Arbeitnehmer machten 2009 trotz Finanz- und Wirtschaftskrise rund 1
Milliarde Überstunden; Bild, S. 2
- Renten 2009 erstmals seit langem real wieder im Plus; Bild, S. 2
- Haushaltsplan gefährdet Tausende von Jobs im Handwerk; Rheinische Post
- Citi führt mit Privatinvestoren Gespräche über den Verkauf von Anteilen an
Autos; FT, S. 14
- IG-Metall-Chef gegen prozentuale Lohnforderung; Welt, S. 1/10
- Unionsabgeordnete im Europaparlament signalisieren Entgegenkommen bei
Swift-Abkommen; FAZ, S. 4
- Finanzminister Schäuble sieht Chance für internationale Bankenabgabe; FAZ,
S. 9
- Aufsichtsratskandidat Berchtold will Infineon wieder Glaubwürdigkeit
verschaffen; FAZ, S. 12

-------------------------------------------------------------------------------
WEITERE ÜBERSICHTEN UND PROGNOSEN IM DPA-AFX DIENST
-------------------------------------------------------------------------------

- Termine des Tages - Suchbegriff "Tagesvorschau"
- ÜBERBLICK: Die wichtigsten Meldungen vom Wochenende - Suchbegriff "Wochenende"
- Aktualisierte Konjunkturprognosen Eurozone/USA - Suchbegriff "Eurozone"
- Boersentag auf einen Blick - Teil 2 folgt bis 08.20 Uhr
-------------------------------------------------------------------------------

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???