Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) -
-------------------------------------------------------------------------------
AKTIEN
-------------------------------------------------------------------------------
DEUTSCHLAND: - ETWAS FESTER - Der deutsche Aktienmarkt dürfte am Dienstag seine positive Tendenz weiter fortsetzen. Finspreads taxierte den Dax am Morgen um 0,28 Prozent höher bei 6.004 Zählern. Am Vortag hatte der Leitindex noch knapp den Sprung in die Gewinnzone geschafft und auf Tageshoch geschlossen. Marktteilnehmer verwiesen auf den freundlichen Verlauf der US-Börsen als Stütze: So waren die wichtigsten US-Aktienindizes am Montag mit leichten Gewinnen aus dem Handel gegangen. Der Future auf den US-Leitindex Dow Jones Industrial Average (DJIA) bewegte sich allerdings seit dem Xetra-Schluss am Vortag um gerade einmal vier Punkte aufwärts. Marktbewegend könnten vor allem die jüngsten Daten zum US-Häusermarkt am Nachmittag sein.
USA: - FREUNDLICH - Die wichtigsten US-Aktienindizes sind am Montag mit Gewinnen aus dem Handel gegangen. Die Billigung der US-Gesundheitsreform habe Unsicherheit aus dem Markt genommen, sagten Händler. Wichtige Impulse von Unternehmens- oder Konjunkturseite habe es hingegen nicht gegeben.
JAPAN: - LEICHTER - In Tokio startete der Nikkei-225-Index nach einem verlängerten Wochenende etwas schwächer in die neue Handelswoche. Nach dem Erreichen eines neuen Zweimonats-Hochs in der Vorwoche atme der Markt durch.
-------------------------------------------------------------------------------
ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL
-------------------------------------------------------------------------------
RENTEN: - GUT BEHAUPTET - Am deutschen Rentenmarkt rechnen Experten am Dienstag mit einer gut behaupteten Tendenz. Im Fokus stehen laut HSH Nordbank eine Auktion zweijähriger US-Staatsanleihen über 44 Milliarden Dollar und Daten vom US-Immobilienmarkt. In der Eurozone sei nach wie vor das hochverschuldete Griechenland Hauptthema. Insgesamt sollten die Anleihen gut unterstützt bleiben. Den richtungsweisenden Euro-Bund-Future sieht die Landesbank im Tagesverlauf zwischen 123 und 124 Punkten.
DEVISEN: - LEICHTER - Der Euro hat sich am Montag im Handelsverlauf dank eines teilweise wieder zurückgekehrten Risikoappetits wieder etwas erholt. Händler zeigten sich aber bereits skeptisch bezüglich der Nachhaltigkeit der Erholung. Die Gemeinschaftswährung ging am Morgen in Asien wieder Richtung 1,35 Dollar.
ROHÖL: - FREUNDLICH - US-Öl hat sich am Dienstag etwas verteuert. Händler sprachen von einem richtungslosen Handel ohne wesentliche Impulse. Nach wie vor stehe die haushaltspolitische Situation im hochverschuldeten Griechenland im Fokus. Neuigkeiten werden allerdings erst gegen Ende der Woche vom EU-Gipfel in Brüssel erwartet. Der US-Dollar notierte zuletzt wieder etwas fester, was für sich genommen eine Belastung für den Ölmarkt darstellt.
WTI (NYMEX) 81,25 +0,57 USD (7:15 Uhr)
-------------------------------------------------------------------------------
PRESSESCHAU
-------------------------------------------------------------------------------
- Conergy baut alle Solarzellen in Eigenregie; HB, S. 24, 25
- Katar sucht nach weiteren Zukäufen in Deutschland; HB, S. 3
- Siemens profitiert von Olympia in Sotschi; HB, S. 28
- IVG verliert im Sommer ihren Fonds-Vorstand; HB, S. 63
- Ford will Volvo an chinesischen Autobauer Zhejiang Geely Holding Group verkaufen; FT, S. 15
- Metro verhandelt derzeit nicht über einen Verkauf von Real Deutschland; Interview Metro-CEO,
FAZ, S. 12
- Siemens SIS-Mitarbeiter müssen bis April auf Details zum Stellenabbau warten; SZ, S. 20
- Merck will Schulden rasch abtragen, Interview mit CFO Becker, "BöZ", S. 11
- Bankenabgabe soll eine Mrd. Euro bringen, "BöZ", S.1,3
- ING-DiBa will für Kundennähe und verständliche Produkte stehen, Interview mit IT-Bereichsleiter
van Rossem, "BöZ", S. 4
- Nissan spricht mit Daimler über Zusammenarbeit; Nikkei
- Südasien-Chef der Citigroup tritt zurück, Economic Times
-------------------------------------------------------------------------------
/fa
DAX 5.987,50 +0,08%
XDAX 6.002,62 +0,00%
EuroSTOXX 50 2.890,75 -0,25%
Stoxx50 2.598,85 +0,01%

DJIA 10.785,89 +0,41%
S&P 500 1.165,81 +0,51%
NASDAQ 100 1.949,59 +0,89%

Nikkei 10.774,15 -0,47%

Bund-Future 123,57 +0,32%
T-Note-Future 117,30 +0,03%
T-Bond-Future 117,91 +0,00%

(Alle Kurse 7:15 Uhr)
Euro/USD 1,3532 -0,21%
USD/Yen 90,26 +0,16%
Euro/Yen 122,23 +0,02%

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???