Navigation

BÖRSENÜBERBLICK INTERNATIONAL

Dieser Inhalt wurde am 29. April 2010 - 07:47 publiziert

FRANKFURT (awp international)
-------------------------------------------------------------------------------
AKTIEN
-------------------------------------------------------------------------------
DEUTSCHLAND: - LEICHT ERHOLT - Nach zwei schwachen Tagen wird der deutsche Aktienmarkt am Donnerstag zum Handelsstart leicht erholt erwartet. Finspreads taxierte den Dax 0,24 Prozent höher bei 6.099 Punkten, nachdem die EU-Schuldenkrise und die Abstufung der Kreditwürdigkeit von Spanien den Leitindex am Vortag um weitere 1,22 Prozent auf 6.084,34 Punkte hatte abrutschen lassen. Die US-Börsen schüttelten diese Sorgen jedoch etwas ab und sorgen so für leicht positive Vorgaben: Der Dow Jones Industrial eroberte mit festeren Kursen die am Dienstag gefallene Marke von 11.000 Zählern zurück und der Dow-Future gewann seit dem Xetra-Handelsschluss vom Vortag 0,43 Prozent. In Tokio blieb die Börse wegen Feiertag geschlossen. Im Fokus stehen zahlreiche Dax-Unternehmen mit Quartalszahlen: Bayer , BASF , Siemens und MAN . Daneben dürften mögliche neue Nachrichten zur Lösung der Schuldenkrise das Geschehen bestimmen.
USA: - GEWINNE - Die US-Börsen haben am Mittwoch nach der Zinsentscheidung und einer etwas positiveren Konjunktureinschätzung der US-Notenbank Fed Gewinne verbucht und zumindest einen Teil der Vortagsverluste wettgemacht. Stützend wirkte auch, dass die Sorgen um die Schuldenkrise in der Eurozone abnahmen. IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn hatte mit Blick auf ein Hilfspaket für Griechenland von "sehr guten Fortschritten" gesprochen. Portugal als zweites Sorgenkind hatte angekündigt, ein Sanierungsprogramm vorziehen zu wollen. Dagegen hatte die Herabstufung der Kreditwürdigkeit Spaniens zwischenzeitlich für einen Dämpfer gesorgt.
JAPAN: - GESCHLOSSEN - In Tokio blieb die Börse am Donnerstag wegen eines Feiertages geschlossen.
DAX 6.084,34 -1,22%
XDAX 6.100,63 -0,51%
EuroSTOXX 50 2.788,54 -1,77%
Stoxx50 2.543,28 -0,89%
DJIA 11.045,27 +0,48%
S&P 500 1.191,36 +0,65%
NASDAQ 100 2.007,59 +0,07%
Nikkei Börse wegen eines Feiertages geschlossen.
-------------------------------------------------------------------------------
ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL
-------------------------------------------------------------------------------
Bund-Future 124,66 -0,54%
T-Note-Future 117,23 +0,20%
T-Bond-Future 117,88 +0,29%
DEVISEN: - WENIG VERÄNDERT - Der Euro hat sich am Donnerstagmorgen knapp über der Marke von 1,32 US-Dollar eingependelt. Die Gemeinschaftswährung kostete zuletzt 1,3215 Dollar, nachdem sie am Vortag noch nach der Herabstufung der Kreditwürdigkeit Spaniens auf den tiefsten Stand seit etwa einem Jahr abgestürzt war. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochmittag auf 1,3245 (Dienstag: 1,3290) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7550 (0,7524) Euro.
(Alle Kurse 7:15 Uhr)
Euro/USD 1,3212 +0,05%
USD/Yen 93,91 -0,29%
Euro/Yen 124,08 -0,21%
ROHÖL - KAUM VERÄNDERT - Die Ölpreise haben sich am Donnerstag zunächst kaum verändert. Am Vorabend waren die Ölpreise zunächst durch die Herabstufung Spaniens durch die Ratingagentur Standard & Poor's unter Druck geraten. Infolge eines freundlicheren Konjunkturausblicks der US-Notenbank Fed wurden die Preisrückgänge aber mehr als ausgeglichen.
WTI (NYMEX) 83,15 -0,07 USD (7:15 Uhr)
-------------------------------------------------------------------------------
PRESSESCHAU
-------------------------------------------------------------------------------
- Goldman verhandelt mit australischem Fond über Abfindung, 'FT', 15
- Kanadische OMERS liegt bei Bieterrennen um ISS vorn, 'FT', S. 19
- Lufthansa könnte laut Aktionärsschützer unattraktiv für Anleger werden, 'HB', S. 1,32
- Ifo-Präsident Sinn mit Kritik an Finanzmarktregulierung, Gespräch, 'HB', S. 21
- Werkzeugmaschinenbauer Kapp leidet unter der Krise, Gespräch, 'HB', S.36
- Commerzbank windet sich aus Jobstreit heraus, 'HB', S. 40
- EU-Parlament kneift bei Regulierung der Finanzmärkte, 'FTD', S. 1
- Yahoo will wieder verstärkt durch Zukäufe wachen, 'FTD', S. 3
- Deutsche Telekom-Manager in Polen verhaftet, 'FTD', S. 2
- PAIG will Sell verkaufen, 'FTD', S. 4
- Xanto wirft der Deutschen Post Dumping im Grosskundengeschäft vor, 'FTD', S. 4
- Aufsichtsrat von Continental Airlines trifft sich wegen United Airlines, 'WSJ', S. 19
- Bei SAP ungebrochene Nachfrage aus Finanzbranche, Gespräch mit CFO Brandt, 'BöZ', S. 11
- Von freiem Zugang zum EU-Arbeitsmarkt profitieren alle, Gespräch mit EU-Kommissar Andor, 'FAZ', 13
- Neuer Zahlungsstandard SEPA verspricht Kostenvorteile, Gespräch mit Bundesbank-Vorstand
Fabritius, 'FAZ', S. 20
- Indische Tata gründet mit Actis Gemeinschaftsunternehmen, Economic Times
- Russische Utair vor Verkauf, Kommersant
- Kabelanbieter mit mehr HD-Sendern, 'Magdeburger Volksstimme'
- Schäuble: Griechenland-Hilfe 2011 wohl niedriger, 'Westfalen- Blatt'
---------------
/rum/ck

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?