Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

WASHINGTON (awp international) - BP will sich nach dem Versiegeln des Öllecks Golf von Mexiko ganz auf die Beseitigung der entstandenen Schäden konzentrieren. Der Konzern denke nicht über eine künftige Ausbeutung des Ölreservoirs an der Unglücksstelle nach, sagte ein Sprecher am Freitag.
Er reagierte damit auf Berichte, nach denen BP es nicht ausschliesse, die Quelle eines Tages wieder anzuzapfen. Hintergrund sind Äusserungen von Topmanager Doug Suttles, es gebe eine Menge Öl und Gas dort unten, und man müsse zu irgendeinem Zeitpunkt überlegen, was damit zu tun sei.
"Wir sind völlig darauf konzentriert, das Versiegeln abzuschliessen, wir sind auf die Auswirkungen (der Ölpest) auf die Küste konzentriert, auf die Reinigung und die wirtschaftliche Erholung", sagte Sprecher BP-Sprecher Daren Beaudo der Nachrichtenagentur dpa. "Wir überlegen nicht, welche künftige Produktion aus diesem Reservoir erfolgen könnte."
Am Donnerstag hatte BP das Bohrloch im Meeresboden von oben mit Zement verschlossen. Am Freitag wurde zusätzlich eine Flüssigkeit in die Steigleitung gepumpt, um den Zement noch weiter nach unten zu drücken, teilte der Einsatzleiter der Regierung, Thad Allen, mit./ch/DP/he

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???